Blogger-Interview 06: Bakinglife Stories

von Anja Kohlgraf
Magst du etwas zu deiner Person Sagen? Mein Name ist Alina, ich bin 27 Jahre jung und komme aus der Region Karlsruhe.
Blogger-Interview 06
Seit wann bloggst du und wie kam es dazu? Meinen Foodblog gibt es seit Januar 2017 und auf die Idee zum Blog hat mich meine bessere Hälfte gebracht. Kochen und Backen bedeutet für mich tatsächlich Entspannung nach einem anstrengenden Arbeitstag und ich komme dabei so richtig in meinen „Flow“. Als ich dann aus einer Laune heraus damit begonnen hatte, mich für das Thema Website-Design zu begeistern aber kein wirkliches Projekt vor Augen hatte, meinte mein Freund „Bau dir doch einen Foodblog – du kochst und backst doch sowieso ständig , wäre das nicht was?“. Einen Monat später war er dann auch schon online… Über was bloggst du? Mein Blog Bakinglifestories.com ist ein Foodblog über das Thema „gesünder Backen, Kochen und Leben“. Neben Koch- und Backrezepten (die meist eine gesündere Alternative zum Standard darstellen) teile ich dort meinen Gedanken zu gesunder Alltags-Ernährung und verschiedenen Ernährungsweisen. Wer nun aber nur gesunde Kuchenrezepte erwartet muss ich leider enttäuschen, denn zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung gehört für mich auch mal ein Stückchen Torte am Sonntag oder ein „Build your Burger“ Abend mit Freunden. Man lebt nur einmal und dieses Leben sollte genossen werden. Totaler Verzicht auf alle Leckereien ist daher auch keine Lösung. Neben den Koch- und Backrezepten teile ich in den Kategorien „Travelstories“ und „Dogstories“ auch hin und wieder Reisebericht oder Erfahrungen mit meinem Hund. Dein liebster eigener Blogbeitrag an dem dein Herz hängt? Wie sollte es auch anders sein – das ist mein erster Blogbeitrag und auch ein Rezept mit dem ich sehr viel verbinde. Nämlich das Linzertorten-Rezept meiner Oma. Als ich mit dem Blog angefangen habe war mir klar, dass dieses Rezept das erste am Blog sein sollte…warum, das kann man gerne direkt dort nachlesen: https://bakinglifestories.com/linzertorte/
Blogger-Interview 06
Wenn du nicht bloggst – womit verbringst du gerne deine Zeit? Die meiste Zeit verbringe ich wohl in meinem Vollzeitjob im Online-Marketing, denn das Bloggen ist ja nur Hobby bzw. Nebentätigkeit. Darüber hinaus habe ich auch eine zweite Nebentätigkeit bei der ich lokalen, mittelständischen Unternehmen helfe in der heutigen Online-Welt Fuß zu fassen. Dabei habe ich auch die eine oder andere Website angefertigt und betreue diese. In der Freizeit verbringe ich sehr viel Zeit (wie sollte es auch anders sein) mit Kochen, Backen. Aber auch mit Sport und meinem Hund, den man auch häufig in meinen Social-Media Kanälen und am Blog sieht. Tyson begleitet mich wirklich die meiste Zeit im Leben (übrigens auch beim Sport – die 10km Joggingrunde meistert er mit Bravour). Die meisten meiner Freunde wissen inzwischen auch, dass ich ihn fast überall mit hinnehme. Mich gibt`s eben meistens nur mit Hund…. Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen (und warum) Zählen auch Menschen und Hunde? Dann wären es mein Freund, mein Hund und vermutlich ein Messer. Sollten Menschen und Hunde nicht zählen: Ein Messer, etwas um Trinkwasser herzustellen und Streichhölzer. (Ich bin wohl zu ungeduldig um ein Feuer auf anderem Wege anzubekommen) Social Media – was bedeutet es für dich? Social Media hat viele Vorteile aber leider auch viele Nachteile, daher ist mein Stimmungsbild hierzu wirklich ständig schwankend. Ich selbst bin neben Instagram (https://www.instagram.com/bakinglifestories/) und Facebook (https://www.facebook.com/bakinglifestories/) auch bei Pinterest (https://www.pinterest.de/bakinglifestories/) sehr aktiv. Generell sind es tolle Kontaktkanäle um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben. Zu sehen wer gerade wo im Urlaub ist oder eben auch die neusten Beiträge am eigenen Blog zu promoten. Ich habe unglaubliche tolle Menschen über Instagram kennengelernt, denen ich wohl im wahren Leben nicht so einfach begegnet wäre, daher habe ich bisher nur positive Erfahrungen mit den verschiedenen Social Media Kanälen machen dürfen. Darüber hinaus denke ich aber das Social Media eine sehr oberflächliche Welt zeigt. Für viele junge Menschen ist es dann keine (positive) Inspiration mehr, sondern ein Wunschbild, dem sie entsprechen wollen. Ich denke hier liegt eine große Gefahr.
Blogger-Interview 05
Was möchtest du mit deinem Blog bewirken erreichen? Ich möchte damit einfach meine Freunde am Kochen und Backen teilen, aber auch Bewußtsein dafür schaffen, dass natürliche, unverarbeitete Lebensmittel sowie selbst Gekochtes und Gebackenes um einiges gesünder ist als viele Fertigprodukte oder das Kantinenessen im Büro. In der heutigen schnellebigen Welt nehmen sich viele nicht mehr die Zeit selbst zu kochen, aus frischem Obst und Gemüse etwas zu zaubern oder einen Kuchen mit etwas weniger Sahne oder Zucker zu backen. Dabei kann es so einfach sein auch im stressigen Alltag eine gesunde Ernährung zu verfolgen und dabei trotzdem nicht auf die Kugel Eis oder das Stück Sonntags-Torte zu verzichten. Darüber schreibe ich und freue mich über jeden einzelnen Leser. Was würdest du jemandem empfehlen der mit dem Bloggen anfangen möchte? Ganz ehrlich? Gar nichts – fang einfach an. So wie du es möchtest. So wie deine Laune, deine Stimmung es dir sagt. Dein Blog gehört dir – nur dir und du solltest dort das tun was DIR Spaß macht. Ehrlichkeit und Authentizität sind aus meiner Sicht die Erfolgsgaranten, denn die Leser merken ob du mit voller Leidenschaft hinter deinem Blog stehst oder etwas nur machst damit das Unternehmen XY auf dich aufmerksam wird und du eine Kooperation an Land ziehst. Dein Blog sollte Spaß machen. Wenn du irgendwann damit den einen oder anderen Euro verdienst ist das toll – aber es sollte die der Grund sein einen Blog zu starten.

DANKE LIEBE ALINA, DASS DU DICH MEINEN FRAGEN GESTELLT HAST!

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere