Blogger-Interview 13: Eat tolerant

von Anja Kohlgraf

Magst Du etwas zu Deiner Person sagen?

Ich heiße Jessica und lebe mit meinem Lieblingsmenschen Ben in der Nähe von Köln. Ich arbeite schon viele Jahre im Gesundheitswesen und mache derzeit noch eine Ausbildung zur ganzheitlichen Ernährungsberaterin, weil mich das Thema Ernährung – auch aufgrund meiner Allergien- so fasziniert. Ich liebe gutes Essen, weil es gut für meinen Körper und meine Seele ist. Hunger kann ich gar nicht leiden, da kann ich schnell mal ungemütlich werden, obwohl ich sonst sehr ausgeglichen bin. Sonntags bestehe ich auf meinen Kuchen, Waffeln oder was mir sonst so einfällt – das ist für mich die Belohnung der Woche.

Blogger-Interview 13

Seit wann bloggst Du und wie kam es dazu?

Ich habe meinen Blog Anfang Januar 2018 gestartet, weil ich an einigen Allergien und Nahrungsmittel-Intoleranzen leide und meine Rezepte gerne teilen wollte. Meine Freunde und Familie haben mich bestärkt, das Projekt Foodblog in die Tat umzusetzen. Eine große Hilfe war mir mein Cousin Sebastian, der mich mit wertvollen Tipps unterstützt und meine Zweifel, besonders im Bereich Social Media, beseitigt hat. Ursprünglich wollte ich den Blog mit einer Freundin gründen, da ihre große Leidenschaft das Fotografieren ist. Leider hat es nicht geklappt, weil ich eher spontan backe und es sich deshalb als schwierig rausgestellt hat. Meine ersten Fotos habe ich deshalb mit dem iPhone gemacht, was man auch leider auf vielen Bildern noch erkennen kann. Inzwischen habe ich mich mit meiner Canon doch ganz gut gesteigert, denn das Fotografieren ist nicht meine Leidenschaft, eher das Dekorieren und natürlich das Backen und Kochen.

Über was bloggst Du?

Ich blogge rund um das Thema Allergien und Nahrungsmittel-Intoleranzen, im Moment ist der Blog noch eher eine Rezeptsammlung, was sich aber in der nächsten Zeit stark ändern soll. Ich möchte dem Blog noch einen besonderen Touch verleihen und dafür stehen noch einige spannende Projekte auf dem Plan.

Blogger-Interview 13

Dein liebster eigener Blogbeitrag, an dem Dein Herz hängt? 

Ehrlich gesagt fällt mir die Antwort darauf sehr schwer, da ich aktuell eine neue Struktur aufbaue. Statt dem liebsten Blogbeitrag möchte ich euch eines meiner Lieblingsrezepte vorstellen. Dieses einfache und doch besondere Rezept ist mittlerweile zu meinem Aushängeschild geworden – meine Gäste sind jedes Mal restlos begeistert.

In Zukunft möchte ich auch über persönliche Erfahrungen schreiben, wie z. B. ein Restaurantbesuch mit Allergien aussieht, was dabei zu beachten ist. Eine große Hilfe war mir dabei übrigens der Kölner Bloggerstammtisch – so eine tolle Gruppe! Ich bin sehr dankbar für die herzliche Aufnahme und freue mich mittlerweile auf jedes Treffen, da ich immer etwas Leckeres zu Essen bekomme und die Stimmung einfach nur klasse ist!

Wenn Du nicht bloggst: Womit verbringst Du gerne Deine Zeit?

Am liebsten verbringe ich meine Freizeit mit Freunden und Familie, hier wird natürlich immer lecker gegessen. Am Wochenende gehe ich gerne mit Ben ins Tierheim, wo wir die Hunde ausführen. Das ist mittlerweile für uns beide zu einem schönen Hobby geworden, da wir Tiere und besonders Hunde lieben. Leider können wir aus beruflichen Gründen keinen eigenen Hund halten und gegen manche Rassen bin ich sogar allergisch.

Blogger-Interview 13

Welche drei Dinge würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?

  • Ben, weil ganz alleine sein mag ich dann doch nicht
  • Jede Menge zu Essen, denn wer weiß, was es auf der Insel für Allergiker so gibt
  • ein paar gute Bücher, denn ich fahre auf die Insel um zu entspannen

Social Media – was bedeutet das für Dich? 

Social Media war vor meinem Blog für nicht so wichtig für mich, auch bei Facebook und Instagram war ich nicht wirklich aktiv dabei. Ich war sehr skeptisch und vorsichtig, weil man ja auch so viel Negatives darüber hört. Mittlerweile habe ich meine Meinung geändert, denn ohne Social Media hätte ich niemals so viele liebe Menschen kennengelernt, auch hier möchte ich nochmal den Kölner Bloggerstammtisch erwähnen. Ich kann wirklich sagen, dass es mein Leben bereichert hat, denn auch bei Instagram habe ich viele positive Erfahrungen gemacht und möchte es nicht mehr missen! Ich liebe den Austausch, die tollen Ideen und die Freundschaften, die dadurch entstanden sind!

Facebook, Instagram, Pinterest

Was möchtest Du mit Deinem Blog erreichen / bewirken?

Ich möchte euch zeigen, dass man auch mit Allergien und Intoleranzen ganz gut zurechtkommt und es immer noch viele leckere Alternativen auf dem Speiseplan gibt. Ich möchte dabei helfen, nicht an diesem Thema zu verzweifeln, denn ich weiß ganz genau, wie schlimm es manchmal sein kann und wie schwer es ist, bei den ganzen verschiedenen Allergien einen Durchblick zu bekommen.

Blogger-Interview 13

Was würdest Du jemandem empfehlen, der mit dem Bloggen anfangen möchte?

Als ich die Idee zu „eat Tolerant“ hatte, kamen mir sehr viele Zweifel! Mir fehlte auch das technische Know-How, weil ich mich vorher mit WordPress oder dergleichen nie beschäftigt habe – ich komme aus dem Gesundheitswesen. Mein Cousin Sebastian meinte: Jessi, geile Idee – mach das! Ab dem Zeitpunkt habe ich Feuer gefangen und mir Hilfe gesucht. Das ganze Layout von meinem Blog verdanke ich Simon, der mir mit viel Geduld einiges beigebracht hat. Zum Glück ist mein technisches Verständnis ganz gut und ich bin froh, mich der Herausforderung zu stellen! Lernen ist toll, besonders wenn man für das Thema Ernährung so sehr brennt wie ich!

Mein Rat also: Einfach machen! Sucht euch Unterstützung und setzt eure tollen Ideen in die Tat um!

DANKE LIEBE JESSICA, DASS DU DICH MEINEN FRAGEN GESTELLT HAST!

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere