Buchrezension: „Sauerteig – Glück vermehrt sich in 4 Tagen“

von Anja Kohlgraf

Ich liebe den Duft von frisch gebackenem Brot, der durch das Haus zieht. Das weckt Erinnerungen an meine Kindheit, wenn meine Oma Brot selbst gebacken hat. Ich backe öfter unser Brot selber – bisher immer nur nach ein paar wenigen Rezepten mit Hefe, weil ich weiß, dass mir diese gelingen. Ich wollte mich immer schon an Sauerteig ran trauen. Bisher habe ich den nur aus dem Plastikbeutel im Supermarkt verwendet. Das muss ein Ende haben! Bei Instagram stieß ich auf den Account von Martina Görnemann, die mit ihrem Sauerteig quasi durch die Welt gereist ist und war schlagartig infiziert. Den dazu gehörigen Blog von Martina findet Ihr hier.

Sauerteig Buch

Als ich dann noch zufällig im Bloggerportal auf die Möglichkeit stieß, dieses Buch als Rezensionsexemplar anzufordern, war es um mich geschehen. Das Buch MUSSTE ich haben. Unbedingt. Am besten sofort. Danke an den DVA-Verlag für die kostenlose und schnelle Überlassung eines Exemplars.

Sauerteig Buch

Wer bei dem Buch eine Aneinanderreihung von Rezepten erwartet, den muss ich enttäuschen. Das Buch ist anders. Ganz anders. Und ich liebe es. Mein Mann ist genervt, da ich es kaum mehr aus den Händen legen kann. Sein Verständnis, dass man ein „Backbuch“ liest wie einen Roman, hält sich sehr in Grenzen. Aber dieses Buch hat mich fest in seinem Griff. Es ist so liebevoll geschrieben, dass es derzeit immer neben meinem Liegestuhl auf dem Balkon liegt – meinem liebsten Platz derzeit.

Sauerteig Buch

Martina nimmt uns mit auf ihre Reise mit „Vitus“, dem Sauerteigstarter. Und natürlich gibt es auch immer wieder mal ein Rezept in dem Buch. Ist ja logisch. Der Schwerpunkt liegt aber auf dem „drumherum“. Da werden auf unterhaltsame Art und Weise das Füttern des Sauerteigs erklärt, die verschiedenen Mehltypen, wie man Brot backt, wer die Rezepte zum Buch zugesteuert hat und vieles mehr.

Sauerteig Buch

Das ist auch der Grund, warum meine Rezension diesmal etwas anders ausfällt, als sonst bei mir üblich. Ich werde Euch kein Rezept mit in den Beitrag stellen. Denn durch die Urlaubszeit habe ich beschlossen, erst danach ganz entspannt meinen eigenen „Vitus“ zu züchten und mich voll und ganz darauf zu konzentrieren. Wenn ich dann ein Brot daraus zaubere, bekommt Ihr das Rezept natürlich auf dem Blog präsentiert. Dieses Buch ist es wirklich wert, ganz alleine im Fokus eines Blogbeitrags zu stehen.

Sauerteig Buch

Was schreibt der Verlag zum Buch?

Was tun, wenn der Akku leer ist? Wenn ein Wochenende nicht reicht, um neue Kraft zu schöpfen? Die Lösung heißt Sauerteig und liegt in einem leeren Marmeladenglas. Man gibt Mehl, Wasser und Geduld hinein und bald fängt das Ganze an zu blubbern. Wir füttern den Sauerteig, er lehrt uns, Brote zu backen. Köstliche Brote, die jeder kann und jeder mag. Es steckt nämlich eine Glücksformel im Sauerteig. Leicht anwendbar und überall erhältlich. Kostenloses, großes Glück im Glas!

„Glück vermehrt sich in vier Tagen“ ist kein leeres Versprechen. Es ist ein Statement. Unser Buch nimmt die Leser mit auf eine Reise zusammen mit einem Gläschen Sauerteig quer durch Europa bis in die USA und lässt Menschen erzählen, denen der Sauerteig zu Glück verholfen hat. Es ist ein Buch mit emotionalen Geschichten, voll mit Rezepten für Einsteiger und Tipps, die aus Anfängern Sauerteigfans machen. Sauerteig ist Glück, das sich vermehrt. Und es braucht nur vier Tage dazu.

Martina Goernemann ist Journalistin und Autorin. In ihren Büchern schreibt sie erfolgreich über die einfachen Dinge des Alltags. Dinge, die das Zeug haben, uns glücklich zu machen. Als RAUMSEELE bloggt sie täglich über das Leben mit Ecken und Kanten und das, was unseren Alltag ein bisschen runder macht. Das Buch vom Sauerteig, „Glück vermehrt sich in vier Tagen“, ist ihr siebtes Buch. Die Fotos darin stammen von Barbara Simon.

 

Gebundenes Buch, Pappband, 192 Seiten, 23,0 x 26,0 cm, mit ca. 200 Farbfotos

ISBN: 978-3-421-04095-4, € 29,95 [D] | € 30,80 [A] | CHF 41,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Sauerteig Buch

Schon alleine die Titel der Kapitel sind sehr ungewöhnlich:

  • Willkommen
  • Geduld
  • Vertrauen
  • Stolz
  • Großzügigkeit
  • Mut
  • Freude
  • Glück
  • Kugheit
  • Ruhe
  • Einfachheit
  • Abschied

Würde man so bei einem „normalen“ Backbuch nicht wirklich erwarten oder? Und dann die liebevollen „Unterhaltungen“ mit dem Sauerteig zu Beginn der Kapitel! Seufz. Spätestens da war es um mich geschehen.

Sauerteig Buch

Ich kann wirklich auf eine stattliche Anzahl an Backbüchern in meine Küche blicken – aber das hier ist so ganz anders. Eigentlich gehört es zu den Romanen und nicht zu den Backbüchern! Andererseits sind Rezepte mit drin – also passt es wohl in beide Kategorien. ♥ So lange, bis ich mich selbst am Züchten eines Sauerteigstarters wage, wird es erst mal einen Platz auf meiner Liege haben und danach sehr wahrscheinlich in die Küche einziehen dürfen.

Sauerteig Buch

Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie mein erster Brotversuch mit Sauerteig werden wird bei einer so tollen Anleitung. Wobei ich immer noch nicht ganz fertig geworden bin mit dem Buch. Das muss man einfach mit Genuss und Ruhe lesen und nicht mit Hektik und Stress. Und diese Zeit nehme ich mir sehr gerne. Bis zum Urlaub bin ich bestimmt damit fertig, sodass ich nach dem Urlaub nach der Theorie mit der Praxis starten werde.

 

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere

0 Kommentar

martina goernemann 18. Juli 2018 - 14:25

Heute hast DU mein Glück vermehrt, liebe Anja. Ich danke dir für deine wirklich berührenden Worte zu meinem neuen Buch. Mein Vitus backt tatsächlich gerade ein Brot mit mir und läßt dich herzlich grüßen. Eine schöne Restwoche wünsche ich dir! :-))))) Martina

Antworten