Käsekuchen mit Schmand und Kirschen

von Anja Kohlgraf

Darf es am Sonntag eine fruchtige Variante von Käsekuchen sein??? Dann seid Ihr bei dem Käsekuchen mit Schmand und Kirschen genau richtig. Der ist sooo lecker und zergeht auf der Zunge. *sabber*

Ihr braucht dafür:

Für die Kirschmasse:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 250 ml Kirschsaft (aus dem Glas)
  • 40 g Speisestärke

Kirschen abtropfen lassen und den Saft auffangen. Davon etwa 1/4 l abmessen (notfalls mit Wasser auffüllen). 3 EL vom Saft mit der Speisestärke verrühren. Restlichen Saft zum Kochen bringen, den Topf vom Herd nehmen und die angerührte Speisestärke einrühren. Noch einmal kurz aufkochen lassen und anschließend die Kirschen unterheben und abkühlen lassen.

Für den Knetteig:

  • 250 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Ei
  • 125 g Butter

Die Zutaten für den Teig mit den Knethaken gut durcharbeiten und anschließend noch einmal kurz mit den Händen durchkneten. Sollte er kleben, einfach in Frischhaltefollie wickeln und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Etwas mehr als die Hälfte des Teigs auf den Boden einer Springform (26 cm, Boden gefettet) ausrollen. Den Boden bei 175 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen ca. 12 Minuten vorbacken und danach etwas abkühlen lassen.

Den restlichen Teig zu einer langen Rolle formen, auf den vorgebackenen Boden geben und einen ca. 4 cm hohen Rand formen.

Für den Belag:

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Schlagsahne
  • 200 g Schmand (Sauerrahm)
  • 400 g Magerquark
  • 125 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 1 EL Zitronensaft
  • 30 g Speisestärke

Für den Belag Eiweiß mit Salz zu einem steifen Schnee schlagen. Sahne ebenfalls steif schlagen. Schmand, Quark, Zucker, Eigelb, Zitronensaft  und Speisestärke zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Sahne und Eischnee vorsichtig unterheben.

Zunächst die Kirschmasse auf den Boden geben (dabei einen kleinen Rand frei lassen), darauf die Schmand-Sahne-Creme und glatt streichen.

Den Kuchen bei gleicher Ofeneinstellung auf der untersten Ebene ca. 55 Minuten fertig backen. Mindestens eine halbe Stunde im ausgeschalteten Ofen abkühlen lassen und erst aus der Form lösen, wenn er ganz abgekühlt ist.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure Anja.

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare

Sandras Tortentraeumereien 25. Februar 2013 - 10:38

Der schaut einfach nur nach "Ich will jetzt sofort ein Stück davon haben" aus! 😉

Ich liebe ja auch hohe Kuchen! 😀

Antworten
Meine Torteria 25. Februar 2013 - 14:08

Schatzilein, mache ich Dir im April. ♥

Antworten
Anja aus Kitzingen 5. Mai 2013 - 17:05

Hi Süße,
meinst du der funktioniert auch als BlechKuchen?
Ich brauche so war tolles fürs Sportheim
fest!
LG und weiter so.
Babe

Antworten
Meine Torteria 5. Mai 2013 - 18:02

Warum nicht? Dann würde ich die Mengen mindestens verdoppeln und ein tiefes Blech hernehmen. Nur bei der Backzeit bin ich unsicher – das dauert sicher länger, bis der auch in der Mitte dann durch ist…

Antworten
Anonym 12. Mai 2013 - 10:02

DANKE! ich probiere es mal aus und sag dir Bescheid!!!
Kussi,
Anja

Antworten
Meine Torteria 12. Mai 2013 - 11:00

Au ja – tu das. ♥

Antworten