Baguette wie es einfacher nicht sein kann

von Anja Kohlgraf

enthält WERBUNG wegen Kooperation mit RBV Birkmann

Hin und wieder lieben meine Männer und ich es, uns einfach nach eigenem Geschmack ganz üppig Brötchen oder Baguettes zu belegen und zum Abend zu essen. Bisher habe ich Baguette immer gekauft, bis ich es einmal gewagt habe, Baguette selbst zu backen. Ich habe ein Rezept gefunden, womit man ganz leicht Baguettes backen kann. Einfacher geht es eigentlich kaum.

Da ich generell versuchen möchte, öfter unser Brot und unsere Brötchen selbst zu backen, hat es mich sehr gefreut, dass mich RBV Birkmann mit entsprechenden Werkzeugen unterstützt hat. Ich bekam kostenlos ein Baguette-Blech, ein Brötchenblech, einen Brötchenstempel und einen Brotbeutel zugesandt. Danke an dieser Stelle dafür! Es wird also in der nächsten Zeit immer mal wieder Brot- und Brötchenrezepte geben.

Produktpaket Birkmann

Aber zurück zu den Baguettes. Ich habe absichtlich etwas kürzere Stangen gebacken – so hatte jeder von uns ein komplettes kleineres Baguette für sich alleine. Zwei Baguettes bei drei Personen ist immer etwas doof zum Teilen. Das ist das Schöne, wenn man sein Brot selbst backt. Man ist so herrlich flexibel. Von dem tollen Duft, der durchs ganze Haus zieht ganz zu schweigen…

Einfaches Baguette

Das Rezept ist so einfach – ihr braucht noch nicht einmal eine Küchenmaschine oder ein Handrührgerät. Eine Schüssel und ein großer Holzlöffel reichen völlig aus.

Einfaches Baguette

Baguette ganz einfach

enthält WERBUNG wegen Kooperation mit RBV Birkmann Hin und wieder lieben meine Männer und ich es, uns einfach nach eigenem Geschmack ganz üppig Brötchen oder Baguettes zu belegen und zum… Drucken
Anzahl: 2 - 3 Stangen Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

10 g frische Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
1 Prise Zucker
380 g Dinkelmehl Typ 812 (Alternativ Weizenmehl Typ 550)
1 TL Salz (ich habe mich für Kräutersalz entschieden)

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

Die Hefe mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auflösen, Mehl und Salz dazu geben und mit einem Kochlöffel zu einem Teig verrühren. Eine Küchenmaschine ist überhaupt nicht notwendig!

Den Teig zugedeckt bei Zimmertemperatur für mindestens 2 Stunden gehen lassen.

Den Ofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und auf den Boden des Ofens eine Schüssel oder Auflaufform mit Wasser stellen. Durch den Wasserdampf bekommt das Baguette eine schönere Kruste und geht besser auf.

Danach vorsichtig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in zwei oder drei Teile teilen. Mit den Händen zu Baguettes ziehen und drehen. Auf keinen Fall mehr durchkneten, damit so viel Luft wie möglich im Teig bleibt.

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen oder wie ich auf ein Baguette-Blech.

Im vorgeheizten Ofen ca. 20 bis 25 Minuten auf der mittleren Schiene goldgelb backen und vor dem Verzehr abkühlen lassen.

Einfaches Baguette

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Einfaches Baguette

Ich war fast noch in Versuchung, Röstzwiebeln mit in den Teig zu geben, weil ich das so gerne mag. Aber letztlich sollten ja drei Leute mit den Baguettes zufrieden sein.

Leider habe ich es nicht mehr geschafft, ein Bild vom Anschnitt des Baguettes zu machen. Der Hunger war einfach größer. Da müsst Ihr mir glauben, dass es richtig schön fluffig war mit einer schönen Porung und keinen riesengroßen Luftlöchern.

Ich werde aber auch definitiv noch einmal ein Baguette mit Sauerteig im Teig ausprobieren – das mag ich sehr gerne. Oder vielleicht mit Roggenmehl experimentieren. Unseren Konsum an Weizenmehl habe ich momentan ziemlich reduziert bzw. fast auf Null herunter gefahren, es bekommt mir einfach vom Magen/Darm her nicht mehr so gut. Ja ja, ich werde älter. Hihi. Wie gut, dass wir in Deutschland dafür genug Alternativen haben und deshalb nicht verzichten müssen. Hätte ich nichts gesagt, hätten meine Männer es noch nicht einmal bemerkt.

Einfaches Baguette

Interessiert Euch, wie die Baguettes belegt waren? Mein Mann hatte seins mit Schinken, Käse, Salat, Ei und Remoulade. Mein Sohn nutzte in dünne Scheiben geschnittene Frikadellen, Ketchup, Tomaten und Käse. Bei mir war es ein Thunfischaufstrich (aus Thunfisch, Remoulade und Gewürzgurken), Käse und Salat. So waren letztlich alle drei von uns glücklich, zufrieden und satt.

Mit was hättet Ihr Euer Baguette belegt?

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar