Ich backe mir einen Bernd :-)

von Anja Kohlgraf

Als ich bei Anita – klick – das Toastbrot bei Instagram sah, war es um mich geschehen. Das MUSSTE ich nachbacken. Das Originalrezept findet Ihr hier – klick -, ich habe es nur noch ein klein wenig abgeändert, weshalb ich es auch noch mal aufschreibe für Euch.

Für eine Kastenform braucht Ihr:

  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 15 g braunen Zucker
  • 1/2 Hefewürfel
  • 25 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 400 g Weizenmehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl

Die Hefe mit Zucker und Salz im lauwarmen Wasser auflösen, die Butter und die Mehlsorten dazu geben und ein paar Minuten lang zu einer schönen Teigkugel verkneten. Ein Tuch mit warmen Wasser befeuchten und über den Teig legen. An einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen (in der Sonne geht das momentan einfach super).

Einen Kastenform fetten und ausmehlen. Den Teig in 8 Stücke teilen, zu Kugeln rollen und in die Kastenform stapeln. Bei Anita seht Ihr dazu ganz tolle Schritt-für-Schritt-Bilder. Abdecken und nochmal 20 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und das Brot nach dem Gehen ca. 30 bis 35 Minuten goldgelb backen.

Glaubt mir, da kommt kein gekauftes Toastbrot ran! So lecker schmeckt das. Schwierig, nicht sofort alles noch warm aufzuessen. Die erste Scheibe musste schon beim Fotografieren dran glauben. 🙂

Das hat es ganz bestimmt nicht zum letzten Mal gegeben! Zumal es auch schnell gemacht ist (vom Gehen mal abgesehen).

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere

8 Kommentare

chrissi. tally 20. Juni 2014 - 18:52

Hmm sehr lecker sieht das brot aus 😉 Würde doch sicher auch mit Vollkornmehl klappen oder?

Liebe Grüße chrissi
von

Antworten
Anja Kohlgraf 20. Juni 2014 - 19:21

100 g Vollkornmehl (Dinkel) hatte ich drin. Bei mehr würde ich vielleicht etwas mehr Flüssigkeit nehmen, da das ja aufquillt…

Antworten
olles Himmelsglitzerdings 21. Juni 2014 - 6:55

Hey Anja, Dein Bernd sieht großartig aus! Ich freue mich sehr, dass es Dir schmeckt und danke fürs verlinken. 🙂

Liebe Grüße
Anita

Antworten
Anja Kohlgraf 21. Juni 2014 - 13:06

Anita, danke für das Rezept!!!

Antworten
Marli 21. Juni 2014 - 20:01

Hahaha, einen Bernd hab ich mir auch schon gebacken und sogar
geheiratet :))))
Aber als Brot sieht es auch sehr lecker aus! Wird mal ausprobiert!
Lg,
Marli

Antworten
Anja Kohlgraf 22. Juni 2014 - 12:15

Hihi. ♥

Antworten
Aggeliki 24. Juni 2014 - 8:12

Interessantes Rezept. Gespeichert, wird auf jeden Fall ausprobiert. Danke Süße

LG Angelika

Antworten
Anja Kohlgraf 24. Juni 2014 - 9:46

Bitte schön!

Antworten