Apfeltarte mit Marzipan und Streuseln

von Anja Kohlgraf

Ich muss unbedingt mal wieder meinen Tiefkühler leer bekommen, um ihn abzutauen. Beim Schauen, was so alles an Überraschungen darin versteckt ist, habe ich eine Portion Tarte-Teig gefunden. Yeah, das Nachmittagsleckerli ist gerettet. Da ich auch noch Äpfel und Marzipan kurz vorm Ablaufdatum hatte, habe ich daraus eine Tarte gebacken.

Ihr braucht für den Teig:

  • 250 g Weizenmehl Typ 405
  • 125 g zimmerwarme Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Messerspitze Mark aus einer Vanilleschote
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Der Teig reicht bei der rechteckigen Form für 2 Tartes! Oder für eine große runde Tarte mit ca. 28 cm Durchmesser. Dann solltet Ihr jedoch die Füllung verdoppeln. Ihr könnt es auch machen wie ich und eine Hälfte vom Teig einfrieren. Dann habt Ihr immer schnell eine neue Tarte gezaubert.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche (oder wie ich: auf Backpapier) ca. 3 bis 5 mm dick ausrollen und vorsichtig in die gefettete Form heben. Den Rand glätten und mit einer Gabel mehrfach den Boden einstechen.

Ein zugeschnittenes Backpapier auf den Boden legen, mit getrockneten Hülsenfrüchten belegen und 10 Minuten blind backen. Dann das Papier und die Hülsenfrüchte entfernen und weitere 10 Minuten backen.

Für den Belag braucht Ihr:

  • 150 g Marzipanrohmasse
  • 1 Eiweiß
  • 2 große Äpfel (ich habe Elstar genommen)
  • 50 g Mehl
  • 25 g Zucker
  • 25 g Butter

Die Marzipanrohmasse reiben und mit dem Eigelb gründlich verrühren.Die Äpfel schälen, vierteln und in Scheiben schneiden.

Mehl, Zucker und Butter mit den Händen zu Streuseln verkneten.

Wenn der Boden vorgebacken ist, die Marzipancreme darauf verteilen, mit den Äpfeln belegen und zum Schluss die Streusel darüber verteilen.

Bei gleicher Ofentemperatur 35 Minuten zu Ende backen und gut auskühlen lassen.

     

Ich glaube, ich hätte doch besser zwei davon gebacken. Denn sie war ruckzuck vernascht.
Mit diesem Rezept nehme ich am „Calendar of Cakes“ von Yushka – klick – teil.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere

4 Kommentare

Yushka Brand 30. September 2015 - 7:09

Oh, wie lecker! Da hätte ich zu gerne ein Stück probiert – ich liebe Marzipan in allen Varianten und Kombinationen!
Vielen Dank, dass du den Monat September mit dieser hübschen Tarte bereicherst!
Liebe Grüße und einen sonnigen Tag wünscht dir
Yushka

Antworten
Anja Kohlgraf 30. September 2015 - 9:57

Sehr gerne doch liebe Yushka.

Antworten
Tulpentag 30. September 2015 - 12:27

Gerade die Bilder gesehen. Da musste ich mir direkt mal das Rezept angucken 🙂 Es klingt mega lecker. Ich kann verstehen, dass der Kuchen ruckzuck weg war 🙂
Hast du vielleicht Lust, bei meinem Blogevent mitzumachen? Ich sammle eure liebsten Fruchtdesserts. Kann mir sehr gut vorstellen, dass du was feines backst 😉
Lieben Gruß,
Jenny

Antworten
Anja Kohlgraf 30. September 2015 - 17:40

Jenny, ich schaue mal vorbei und wenn ich es schaffe, dann mache ich gerne mit. Ist nur gerade hier etwas stressig…

Antworten