Espresso-Cookies nach Cynthia Barcomi

von Anja Kohlgraf

Was soll man tun, wenn man ganz argen Cookie-Hunger hat? Genau – ran an den Herd. Die heutigen Cookies spuken mir schon lange im Kopf herum; jetzt waren sie fällig! Und sie sind sooo lecker. Ich kann sie Euch nur ans ♥ legen.

Ihr braucht für ca. 24 Cookies:

  • 150 g Zartbitterschokolade, in Stücke gebrochen
  • 125 g Butter
  • 1 EL Instant-Espressopulver
  • 210 g Mehl
  • 60 g Kakaopulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 75 g Muscovadozucker
  • 100 g weiße Schokolade, grob behackt
  • 100 g Vollmilchschokolade, grob gehackt

Die Zartbitterschokolade mit der Butter und dem Espressopulver in einen Topf geben und bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Zur Seite stellen, damit die Masse etwas abkühlt.

Mehl, Kakao, Natron, Backpulver und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen.

Die Eier mit den beiden Zuckersorten einige Minuten cremig aufschlagen. Dann die Schokolade-Butter-Mischung dazu geben und verrühren. Die Mehl-Mischung nach und nach dazu geben und nur so lange weiterrühren, bis alles gut vermengt ist. Dann die gehackte Schokolade dazu geben und kurz untermischen. Nicht zu lange rühren. Der Teig ist jetzt ziemlich weich, was richtig ist. Mit der Zeit wird er etwas fester.

Ich habe den Teig einfach 10 Minuten ruhen lassen, dann war er perfekt. Mit einem Teelöffel oder Eisportionierer (oder wie ich mit den Händen) 24 Kugeln auf drei Backbleche verteilen. die Oberfläche etwas flach drücken. Auf genug Abstand achten, da die Cookies auseinander laufen.

Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad Ober-/Unterhitze die Cookies 10 Minuten backen. Anschließend mindestens 10 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, da die Cookies frisch aus dem Ofen sehr weich sind. Erst danach vom Blech nehmen und auf einem Gitter komplett erkalten lassen.

Die Cookies sind so genial lecker – ein bisschen wie Brownies!

<

Vorsicht: SUCHTGEFAHR!!!

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere

6 Kommentare

süß und cremig 12. Februar 2016 - 16:16

Das sind mal wieder sehr schöne Fotos geworden 🙂 Dachte mir vorhin schon, dass mir die Cookies irgendwie bekannt vorkommen. Habe sie vor einiger Zeit auch mal gebacken und die sind wirklich so so lecker 🙂

Liebe Grüße
luisa

Antworten
Anja Kohlgraf 13. Februar 2016 - 13:43

Inzwischen sind sie leider alle aufgegessen. Aber die mache ich bestimmt noch mehrmals.

Antworten
Elsa Spirellis Allerlei 12. Februar 2016 - 17:41

Oh man die sehen ja schon zum Anbeißen aus. Das ist ja der Wahnsinn…ich würde wahrscheinlich den Kaffeegeschmack drin weglassen aber echt: Bombe!

Liebe grüße
Elsa

Antworten
Anja Kohlgraf 13. Februar 2016 - 13:45

Der Expresso kommt eigentlich kaum durch. Selbst mein Sohn hat sie gegessen und der mag auch keinem Kaffeegeschmack.

Antworten
olles Himmelsglitzerdings 13. Februar 2016 - 13:36

Hmmmm, die Cookies sehen so richtig lecker aus. Und die Bilder sind auch so schmackhaft. Sehr hübsch.

Liebe Grüße
Anita ★

Antworten
Anja Kohlgraf 13. Februar 2016 - 13:45

Danke sehr Anita! ❤

Antworten