Gute-Laune-Kekse

von Anja Kohlgraf

Wo ist nur der Sommer hin??? Da muss eindeutig gute Laune her. Und eine Kleinigkeit für das gestrige große Bloggertreffen in Köln.

Das Treffen war übrignes große Klasse – nur für Punk-Musik bin ich wohl zu alt. Oder der Raum war einfach nur zu klein für die Bands… Wenn man nebeneinander sitzt und kann sich nur über whatsapp unterhalten, sollte das einem zu denken geben. Aber zurück zu den Keksen.

Den Stempel habe ich mir bei meinem Hamburg-Trip gekauft. Aber den wird es wohl nicht nur dort geben (von Birkmann, wenn Ihr es genauer wissen wollt). Das Rezept habe ich aus dem Backbuch von Dani-Klitzeklein. Allerdings etwas abgewandelt. Meine Variante schreibe ich Euch in Klammern hinter die Original-Zutaten.

Bei mir hat das Rezept für über 60 Kekse gereicht, wobei die Smileys aber auch nicht allzu groß sind. Nur so zur Orientierung. 🙂

Ihr braucht:

  • 230 g Butter
  • 165 g Puderzucker (feiner Zucker)
  • 1 Ei
  • 1/2 TL flüssigen Vanilleextrakt
  • 475 g Mehl (Dinkelmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz (ups, vergessen)
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Die Butter mit dem Puderzucker cremig aufschlagen. Das Ei in einer zweiten Schüssel mit dem Vanilleextrakt verquirlen und dann gründlich unter die Butter-Zucker-Mischung rühren. Mehl mit Backpulver und Salz vermischen und mit den Händen unter die restlichen Zutaten arbeiten, bis ein nicht mehr klebriger Teig entstanden ist (notfalls etwas mehr Mehl nehmen).

Ach, wie hat er sich gut angefühlt. So seidig… Seufz. Und das Gute ist, der muss nicht für eine Stunde in den Kühlschrank oder so. Nee, zwei Minuten kurz ruhen lassen, in der Zeit Ausstecher etc. zurechtsuchen und schon geht es weiter.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 6 mm dick ausrollen. Ich habe dann erst Smileys gestempelt und mit einem entsprechenden runden Ausstecher die Kekse ausgestochen.

Die Kekse nicht zu dicht auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben (ein bisschen gehen die noch auf, aber wirklich nicht viel) und 7 – 8 Minuten backen. Sie sollen NICHT braun werden.

Abkühlen und auf der Zunge zergehen lassen. Ich glaube, das wird mein neues Lieblings-Keksrezept!!!

Wobei ich auch mal dringend den zweiten Stempel ausprobieren sollte, den ich mir aus HH mitgebracht habe… 🙂 Ihr dürft gerne raten, was das für einer sein könnte. Ein kleiner Tipp vielleicht: Er ist auch von Birkmann und hat die gleiche Grüße wie der Smiley. 🙂

Auf den Treffen kamen die Kekse sehr gut an und das nicht nur bei den Foodbloggern. Kein einziger ist übrig geblieben – obwohl der letzte Keks etwas länger einsam in der Dose lag, weil ich keiner getraut hat… Bilder vom Bloggertreffen gibt es nicht so viele. Ich habe extra keine Kamera mitgenommen. Denn dann muss man darauf aufpassen oder hat sie um den Hals hängen (was beim headbangen stört…).

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare

Schokobeeri 31. August 2014 - 10:43

Hui, nochmal gestempelte Kekse. Toll! Ich hab mir auch ein paar bestellt-gekauft und neulich den ersten eingeweiht. Gut zu wissen, dass in Danis Buch auch ein gutes Rezept ist, denn das steht eh in meinem Regal.
Liebe Grüße, Nina

Antworten
Anja Kohlgraf 1. September 2014 - 11:17

Das Rezept ist ziemlich vorne im Buch – die Wolken-Kekse. 🙂

Antworten
luisa 31. August 2014 - 14:07

Die Kekse sehen toll aus. Da kommt gute Laune auf 🙂
Keksstempel finde ich ganz toll. Habe auch ein paar. Ich sollte wieder mal Kekse backen 😀

Liebe Grüße
luisa

Antworten
Anja Kohlgraf 1. September 2014 - 11:17

Genau, mach das! Und ich komme probieren. 🙂

Antworten
Aggeliki 4. September 2014 - 6:41

Die sehen ja süß aus. Schöne Idee.

LG Angelika

Antworten
Anja Kohlgraf 4. September 2014 - 7:31

Danke meine Liebe!

Antworten
Anonym 14. Januar 2015 - 15:10

Ich bin auch grade am backen, hatte schonmal ein rezept ausprobiert aber da konnte man die form nachher nicht mehr sehen. Sitze grade vorm Ofen und sie sehn richtig lecker aus!! Danke

Antworten
Anja Kohlgraf 15. Januar 2015 - 15:46

Und? Hat es gut geklappt?

Antworten
Anonym 1. Februar 2015 - 9:00

Ja aufjedenfall muss ich öfters machen 🙂

Antworten
Nadine Edel 31. Januar 2015 - 22:27

Die sehen ja köstlich aus! Muss ich nachmachen! Danke fürs Rezept 🙂
Liebe Grüße Nadine

Antworten
Anja Kohlgraf 2. Februar 2015 - 9:41

Bitte sehr – gern geschehen.

Antworten
Unknown 10. November 2015 - 15:22

Klasse. Wir haben die Kekse gerade gebacken und sogar zwei übereinander gelegt und die Mitte Nougat geschmiert. Soooo lecker…Danke für das Rezept

Antworten
Anja Kohlgraf 11. November 2015 - 13:38

Gerne doch. Ich mag die auch sehr gerne. Und man muss den Teig nicht lange kühlen. 🙂

Antworten