Käsekuchen „extracremig“

von Anja Kohlgraf

Schwiegermutter kommt – dann gibt es hier fast immer Kuchen. Und da Schwiegermutter genauso gerne Käsekuchen isst wie wir, musste ich mich „nur“ noch unter knapp 110 Rezepten aus meinem neuen Buch – klick – entschieden, was gar nicht so einfach war. Nichtsdestotrotz war das Rezept ganz schnell gefunden, weil SchwieMu mag es lieber klassisch:

Käsekuchen extracremig

Ihr braucht dafür:

  • 300 g Mehl
  • 150 g kalte Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Aus diesen Zutaten mit den Händen zügig einen Teig kneten und für eine Stunde in den Kühlschrank geben.

  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 5 Eier
  • 300 g Zucker
  • 500 g Magerquark
  • 500 g Mascarpone
  • 2 EL Aprikosenbrand (habe ich durch Milch ersetzt)
  • 90 g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Aprikosenkonfitüre (hihi, hatte ich auch nicht da, habe Zitronenmarmelade genommen)

Den  Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizten und die Springform einfetten. Die Zitrone heiß abwaschen, die Schale dünn abreiben und den Saft auspressen.

2/3 des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche (oder wie ich direkt in der Springform) ausrollen und in die Form legen. Den restlichen Teig zu einer langen, schmalen Rolle formen, am Rand entlang in der Form legen und einen Rand hochdrücken. Boden und Rand gut miteinander verbinden, damit nichts von der Käsemasse raus läuft.

Die Eier trennen. Eigelb mit 200 g Zucker hellgelb und cremig aufschlagen. Magerquark, Mascarpone, Aprikosenbrand (oder in meinem Fall Milch), Zitronenschale und -saft verrühren und zu der Eigelbmasse geben. Mit einem Kochlöffel unterrühren. Die Speisestärke darüber sieben und ebenfalls unterrühren.

Eiweiß mit dem Salz und dem restlichen Zucker steif schlagen. 1/3 des Eischnees mit einem Kochlöffel unter die Mascarponecreme heben, dann die restlichen 2/3 unterheben. Den Teigboden mit der Aprikosenkonfitüre bestreichen, die Creme darauf geben und glatt streichen.

Den Kuchen auf der zweiten Schiene von unten ca. 60 Minuten backen. Danach in der Form auskühlen lassen, ehe man den Ring löst.

Der Kuchen macht seinem Namen wirklich alle Ehre. Ich glaube, ich habe ein neues Lieblingsrezept für Käsekuchen!!!!

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure Anja.

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere

2 Kommentare

Marlene Rissi 22. August 2013 - 9:28

Huhu allerliebste Anja…
Wenn ich dich mal besuchen komme, dann hätte ich gerne genau diesen Käsekuchen.
Ich liebe Käsekuchen…
Ganz liebe Grüsse,
Marlene…

Antworten
Anja Kohlgraf 22. August 2013 - 9:41

Marlene, den kriegst du!!! ♡♥♡

Antworten