Wenn spontan Besuch kommt – Apfelmuffins gehen immer

von Anja Kohlgraf

Gestern Abend hat sich spontan für den frühen Nachmittag meine Beste samt Tochter (die zudem auch noch mein Patenkind ist) angemeldet. Ähem ja, da backe ich doch etwas kleines. Und ich habe noch reichlich Äpfel hier, die irgendwann verbraucht werden müssen. Auf einen ganzen Kuchen hatte ich keine Lust – aber Muffins gehen doch eigentlich immer!!!

Ein Blick in den Kühlschrank – ähem, nur noch drei Eier. Wie kann das passieren??? Na egal. Da wird eben improvisiert und gehofft, dass es gut enden wird. Und es hat super geendet.

Für 12 Muffins braucht Ihr also:

  • 100 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas geriebene Zitronenschale
  • 2 Eier (yeah – eins ist  jetzt noch da!)
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Milch
  • 2 – 3 Äpfel

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Butter cremig schlagen, Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale gründlich unterrühren. Dann die Eier dazu geben und weiter schlagen, bis eine schöne Masse entstanden ist. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch zum Teig rühren.

Die Äpfel schälen, vierteln und in kleine Würfel schneiden. Mit einem Schaber unter den Teig heben. Den Teig mit einem Esslöffel auf die 12 Förmchen verteilen. Es kam mir erst etwas viel Teig in den Förmchen vor – aber sie sind gar nicht so extrem stark aufgegangen. Also sind sie schön in den Formen geblieben und haben sich nicht auf dem Muffinblech verteilt. Brave kleine Dingerchen! Ich hatte sie für ca. 20 Minuten im Ofen!

Einen habe ich schon probiert. Man muss ja wissen, was man seinen Lieben zum Kaffee anbietet. Und sie schmecken wirklich toll. Vielleicht beim nächsten Mal Joghurt oder Buttermilch in den Teig für etwas mehr Säure – aber sonst sind sie top geworden. So viel zur Improvisation.

Jetzt muss ich nur noch auf meine Lieben warten und hoffen, dass ich bis dahin nicht noch mehr „probieren musste“. Ich gehe wohl besser etwas bügeln zur Ablenkung. 🙂

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere

2 Kommentare

Bella 6. September 2018 - 14:56

Hallo,
habe ich es vielleicht überlesen?
Aber bei wieviel Grad (Umluft oder Ober-/Unterhitze) lässt du dies Muffins wie lange im Ofen?

Liebe Grüße aus Dresden!
Bella

Antworten
Anja Kohlgraf 9. September 2018 - 12:43

Ups. Irgendwie ist das verloren gegangen. Ich backe Muffins fast immer bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 20 Minuten. Danke für den Hinweis!

Antworten