Browniekipferl für den Plätzchenteller 2022

von Anja Kohlgraf

Heute habe ich noch ein Plätzchenrezept für Euch, bei dem der Plätzchenteig gar nicht lange im Kühlschrank ruhen muss. Er kann direkt verwendet werden. Die Rede ist von meinen Browniekipferln, die in der Familie sehr gut angekommen sind. Und sie sind wirklich einfach herzustellen. Ihr braucht keine Ausstecher oder Formen, sondern einfach nur Eure Hände und Backbleche mit Backpapier belegt um loszulegen. Also ran an die Browniekipferl. Es lohnt sich.

Browniekipferl

Hier geht es zum Rezept für die leckeren Browniekipferl:

Browniekipferl

Browniekipferl

Drucken
Anzahl: ca. 60 Stück Zubereitungszeit: Backzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 100 g Vollmilchkuvertüre
  • 125 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker#
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei Gr. M
  • 200 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1/2 TL Backpulver
  • 25 g Backkakao
  • 1 Beutel Schokoladen-Kuchenglasur oder 75 g Kuvertüre

Zubereitung

  • 25 g der Kuvertüre abmessen, hacken und beiseite stellen.
  • Die restliche Kuvertüre fein hacken.
  • Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz miteinander cremig verrühren.
  • Das Ei dazugeben und gründlich untermischen.
  • Mehl mit Backpulver und Kakao vermischen, zum Teig geben und gut verrühren.
  • Die zu Beginn beiseite gestellten 25 g Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und
  • mit der restlichen gehackten Kuvertüre unter den Teig kneten.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Mit einem Teelöffel kleine Portionen vom Teig abnehmen, mit den Händen zu Kipferln  formen und mit Abstand auf die Backbleche (mit Backpapier belegt) verteilen. Die Kipferl werden beim Backen noch breiter.
  • Die Bleche nacheinander auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und ca. 9 Minuten backen.
  • Auf den Blechen auskühlen lassen, da die Kipferl warm sehr zerbrechlich sind.
  • Die verschlossene Kuchenglasur in einer Schüssel mit heißem Wasser schmelzen lassen.
  • Ich habe die Kipferl danach ganz dicht auf den Blechen zusammengeschoben und#
  • mit der Kuchenglasur besprenkelt.
  • Die Schokolade fest werden lassen und die Kipferl vorsichtig voneinander trennen, da die Schokolade sie miteinander verbindet.
  • Komplett getrocknet könnt Ihr sie in einer Dose lagern (wenn sie nicht vorher aufgegessen sind).
Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Wie hat es Dir gefallen? Wenn Du es magst, verlinke mich gerne auf Instagram @meinetorteria

Browniekipferl

Je länger Ihr die Kipferl im Ofen lasst,, umso mehr gehen sie auseinander. Also lieber nicht zu lange backen. Bei mir waren 9 Minuten perfekt. Wenn Eure Kipferl kleiner sind, reichen auch schon 7 Minuten.

Ich habe die Browniekipferl nur mit Schokoguss besprenkelt. Ihr könnt alternativ auch die Enden in Schokolade tunken, statt dunkler Schokolade weiße nehmen oder sie einfach pur ohne jede Schokolade on top genießen. Ganz so, wie Ihr es gerne mögt. Meine Dekorationsmethode geht auf jeden Fall super flott und ich mag die Optik sehr. Außerdem kann man sie sehr gut in den Milchschaum auf dem Kaffee tunken…

Browniekipferl

Auf meinem Blog findet Ihr noch weitere Rezepte für weitere zwei Sorten von Kipferln. Hier geht es zu den Rezepten. Wobei mir gerade auffällt, dass der Klassiker schlechthin – Vanillekipferl – noch gar nicht auf dem Blog vertreten ist. Vielleicht schaffe ich das in diesem Jahr noch nachzuholen. Ansonsten kommt es auf meine Liste für die nächste Vorweihnachtszeit.

Für Kipferl gibt es auch spezielle Backbleche (die ich auch habe). Aber ich finde die handgemachten immer noch am allerschönsten. Auch wenn sie etwas mehr Arbeit bedeute.

Browniekipferl

Wenn Ihr ein gutes Rezept für Vanillekipferl für mich habt, dass ich ausprobieren soll, lasst es mich sehr gerne in den Kommentaren unter diesem Beitrag wissen. Denn die besten Rezepte sind immer noch die, die über Jahre immer wieder gemacht werden, weil sie so lecker sind.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du den Beitrag teilst wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar