Buchweizenwaffeln – wenn es für Backöfen zu warm ist

von Anja Kohlgraf

Da hat man Lust auf etwas Leckeres zum Kaffee und es ist immer noch so warm, dass man keine Lust hat, den Backofen anzuwerfen. Eine gute Alternative ist dann das Waffeleisen. Das ist schnell heiß, das Backen geht schnell und Waffeln mag eigentlich jeder. Ich hatte im Vorratsregal noch Buchweizenmehl. Das habe ich verwendet und damit Buchweizenwaffeln gebacken. Getoppt mit etwas Sahne und Schokoladensauce waren die genau das richtige zu einem Eiskaffee auf dem Balkon.

Buchweizenwaffeln

Durch das Buchweizenmehl haben die Waffeln leicht nussig geschmeckt. Noch ein wenig Kakao im Teig hat perfekt gepasst. Ohne Sahne wären sie mir vielleicht etwas zu süß gewesen – mit Sahne waren sie einfach perfekt. Wenn Ihr die Buchweizenwaffeln also nicht „toppen“ wollt, würde ich die Menge des Zuckers auf 100 g erhöhen.

Wenn Ihr kein eckiges Waffeleisen habt, geht natürlich auch eins mit Herzchen. Dann bekommt ihr aber sicher ein paar Waffeln mehr aus dem Teig heraus.

Natürlich verrate ich Euch sehr gerne das Rezept für meine Buchweizenwaffeln:

Buchweizenwaffeln

Buchweizenwaffeln

Da hat man Lust auf etwas Leckeres zum Kaffee und es ist immer noch so warm, dass man keine Lust hat, den Backofen anzuwerfen. Eine gute Alternative ist dann das… Drucken
Anzahl: 10 eckige Waffeln Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

  • 3 Eier
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 85 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 200 g feines Buchweizenmehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 30 g ungesüßtes Kakaopulver
  • Schlagsahne
  • Schokosauce

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

  • Die Butter mit den Eiern, dem Salz und dem Zucker schaumig aufschlagen.
  • Die Milch dazu geben und verrühren.
  • Das Mehl mit der Stärke, dem Backpulver und dem Kakao vermischen.
  • Das Gemisch zum Teig geben und glattrühren.
  • Den Teig vor dem Backen ca. 15 Minuten ruhen lassen, damit das Buchweizenmehl aufquellen kann.
  • Das Waffeleisen vorheizen und ggf. leicht fetten. Meins ist so gut beschichtet, dass ich es noch nie gefettet habe.
  • Die Waffeln darin jeweils 2 – 3 Minuten ausbacken.
  • Vor dem Servieren mit geschlagener Sahne und etwas Schokosauce garnieren.

Buchweizenwaffeln

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Anmerkungen

Wenn Ihr die Waffeln pur essen möchtet, würde ich die Menge des Zuckers auf 100 g erhöhen.

Buchweizenwaffeln

Mein Mann fand, dass die Buchweizenwaffeln an Brownies erinnern – ich fand sie einfach nur lecker! Auch die Nachbarn haben sich über eine Portion sehr gefreut.

Übrigens- das sagt Wikipedia zum Thema Buchweizen: Trotz der Bezeichnung Buchweizen handelt es sich nicht um Getreide, sondern um ein Pseudogetreide, das sich vor allem zur Diversifizierung der Landwirtschaft anbietet, die sonst von den Süßgräsern Weizen, Gerste und Mais dominiert wird. Da die Früchte des Buchweizens glutenfrei sind, spielt deren Mehl eine wichtige Rolle bei der Ernährung von Menschen mit Zöliakie.

Natürlich gibt es auf meinem Blog noch weitere Rezepte für Waffeln. Schaut einfach einmal in der Rubrik „Waffeln“ vorbei – Ihr findet sicher etwas für Euren Geschmack.

Buchweizenwaffeln

Die letzte der Buchweizenwaffeln von gestern habe ich heute früh übrigens in den Toaster gegeben. Eine sehr leckere Alternative, wenn wider Erwarten einmal eine Waffel übrig bleiben sollte.

In diesem Sinne:“Cake it easy“, Eure

Signatur
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar