Käsekuchen mit zwei verschiedenen Lagen

von Anja Kohlgraf

Ich liebe Käsekuchen. Meine Männer lieben Käsekuchen. Was liegt da näher, als das neue Jahr backtechnisch mit einem Käsekuchen zu beginnen??? Und wir unterscheiden da auch ganz strikt zwischen Käsekuchen mit Quark und Cheesecake mit Frischkäse. Obwohl es etwas schwierig wird, wenn beide Zutaten zusammen in den Kuchen sollen… Im Internet hatte ich mir irgendwann mal ein Lesezeichen bei einem Käsekuchen mit zwei verschiedenen Lagen gesetzt. Der sollte es jetzt sein. Es ist auch gar nicht so aufwändig, wie es vielleicht klingen mag. Und irgendwelche künstlichen Farben oder ähnliches braucht man dazu nicht!

Käsekuchen mit 2 verschiedenen Lagen

Von den Zutaten her ist er sehr einfach gehalten, aber der Geschmack ist herrlich. So richtig lecker, fluffig und locker. Da bleiben keine Käsekuchen-Wünsche unerfüllt. Er kam bei uns so gut an, dass ich gar nichts davon mit zur Arbeit nehmen konnte. Das hatten wir schon länger nicht mehr. Damit Ihr auch in den Genuss kommt, verrate ich Euch natürlich gerne das von mir etwas abgewandelte Rezept.

Käsekuchen mit 2 verschiedenen Lagen

Käsekuchen mit zwei verschiedenen Lagen

Ich liebe Käsekuchen. Meine Männer lieben Käsekuchen. Was liegt da näher, als das neue Jahr backtechnisch mit einem Käsekuchen zu beginnen??? Und wir unterscheiden da auch ganz strikt zwischen Käsekuchen… Drucken
Anzahl: 12 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

65 g Butter
75 g Zucker
200 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1 Ei
500 g Magerquark
150 g Zucker
3 Eigelb
2 Becher Schmand (je 200 g)
150 ml Öl
125 ml Milch
1 Pck. Vanillepuddingpulver
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
3 Eiweiß
1 Prise Salz
3 EL Zucker

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

Butter, Zucker, Mehl, Backpulver und Ei zu einem Teig verkneten und den für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit eine Springform mit 26 cm gut fetten oder mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Eier trennen.

Quark, Zucker, Eigelb, Schmand, Öl, Milch, Puddingpulver und Zitronenschale gut verrühren. Eine Tasse von der Mischung beiseite stellen (ein mittelgroßer Kaffeebecher).

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und gleichmäßig auf dem Boden und ca. 4 cm hoch am Rand entlang in der Form verteilen. Mit der Quarkmasse bedecken, etwas glatt streichen und auf mittlerer Schiene 45 Minuten backen.

Kurz vor Ende der Backzeit die Eiweiße mit Salz und Zucker steif schlagen. Die beiseite gestellte Quarkmasse vorsichtig unterheben. Nach Ende der Backzeit auf dem Kuchen verteilen, glatt streichen und bei gleicher Herdeinstellung noch einmal 15 Minuten backen.

Nach der Backzeit den Ofen ausschalten und mit einem Holzlöffel die Tür einen Spalt breit offen halten. Den Kuchen so mindestens für eine Stunde abkühlen lassen, ehe Ihr ihn aus dem Ofen nehmt und komplett auskühlen lasst.

Käsekuchen mit 2 verschiedenen Lagen

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Käsekuchen mit 2 verschiedenen Lagen

Meine Männer sind der einhelligen Meinung, dass es wieder öfter Käsekuchen geben sollte. Dem kann ich nur zustimmen. Meine Sammlung an Rezepten für Käsekuchen hier auf dem Blog ist eigentlich schon recht umfangreich. Da wird die Konzipierung neuer Rezepte so langsam eine Herausforderung. Der werde ich mich aber gerne stellen. Denn – sehr zum Leidwesen meiner Männer – backe ich selten mehrfach den gleichen Kuchen. Für den Blog muss ja schließlich immer mal wieder etwas Neues her. Deshalb wünscht sich mein Mann zum Beispiel zu seinem Geburtstag meist „Klassiker“ aus meiner Küche (immer dabei ist für ihn der russische Zupfkuchen – egal ob in der Springform oder auf dem Blech gebacken). Bei meinem Sohn darf es sehr gerne immer „was mit Schokolade“ sein. Da bin ich dann schon freier in der Rezeptentwicklung.

Käsekuchen mit 2 verschiedenen Lagen

Der Käsekuchen mit zwei verschiedenen Lagen könnte sich jedoch ebenfalls zu einem Evergreen entwickeln! Der hat definitiv das Potential dazu. Und schwer zu machen ist er auch nicht wirklich. Perfekt, oder?

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare

folie 14. Januar 2019 - 10:18

Ein tolles Rezept, das ich gerne ausprobiert habe. Es hat super geklappt und geschmeckt hat es nicht nur mir sondern der ganzen Familie. 🙂 Dieses Rezept verdient einen Platz in unserem Familien Kochbuch.

Lg Mona

Antworten
Anja Kohlgraf 14. Januar 2019 - 11:35

Ach das freut mich sehr! Es ist doch immer wieder schön, wenn man hört, dass die Rezepten auch anderen schmecken. Denn was mir nicht schmeckt oder meinen Männern (denn ich bin z. B. bei Rum raus) kommt auch nicht auf meinen Blog.

Antworten
Denise 16. Januar 2019 - 9:52

Dein Käsekuchen sieht traumhaft aus.
Ich liebe Käsekuchen, daher ist das Rezept natürlich auch schon auf meiner Liste zum Testen.

Antworten
Anja Kohlgraf 16. Januar 2019 - 11:37

Ich bin davon überzeugt, dass Du ihn lieben wirst!

Antworten
Ilse Zeuke 16. Januar 2019 - 11:34

Habe ihn heute gemacht sieht toll aus 😄 und schmeckt auch noch sehr gut.tolles Rezept 👍

Antworten
Anja Kohlgraf 16. Januar 2019 - 11:38

Hach, das freut mich sehr. Ich mag es, wenn meine Rezepte auch bei anderen gut ankommen.

Antworten