Käsekuchen ohne Boden mit Erdbeeren

von Anja Kohlgraf

Diesen Kuchen gibt es bei uns sooooo oft und in allen Varianten. Ich hatte ihn auch schon einmal gepostet. Da ich aber bei Marlene gerne an ihrem Beeren-Event teilnehmen würde, bringe ich ihn Euch noch einmal mit neuen Bildern in Erinnerung!

Die Basis ist ein bodenloser Käsekuchen, denn den Boden isst bei uns eigentlich niemand so richtig gerne. Ihr braucht dafür:

  • 6 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Schlagsahne
  • 150 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. geriebene Zitronenschale (oder den Abrieb einer unbehandelten Zitrone)
  • Saft von 2 Zitronen
  • 6 Eigelb
  • 750 g Magerquark
  • 2 Pck. Vanillepudding zum Kochen

Das Eigelb mit der Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen.

Schlagsahne (ungeschlagen), Butter, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und -saft, Eigelb, Magerquark und Vanillepuddingpulver verrühren, zum Schluss den Eischnee unterheben.

Von einer 26 cm-Springform nur den Boden fetten. Die Masse einfüllen und im nicht vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze auf unterer Schiene 70 Minuten backen. Sollte der Kuchen zu dunkel werden, einfach nach 50 Minuten den Kuchen mit Folie abdecken (habe ich nicht getan). Nach dem Backen den Ofen ausstellen und den Kuchen mindestens für eine halbe Stunde im ausgeschalteten Ofen „abkühlen“ lassen. So wird er weniger rissig an der Oberfläche.

Wenn der Kuchen richtig abgekühlt ist, geht es weiter mit den Erdbeeren. Dafür habe ich eine Schale (500 g) gewaschen, trocken getupft und nur das Grün entfernt. Die Erdbeeren mit der Schnittfläche nach unten auf dem Kuchen verteilen. Die Lücken habe ich noch mit ein paar halbierten Erdbeeren „gestopft“.

Ein Tütchen roten Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten. Ich habe ihn mit Erdbeersaft gekocht, dadurch wird er noch fruchtiger. Mit einem Esslöffel von der Mitte her über dem Obst verteilen. Fest werden lassen und danach genießen!!!

Und hier noch einmal mein Prachtstück unter meiner nagelneuen Glashaube mit passender Tortenplatte mit Fuß. Ach – seufz – ich liebe Tortenplatten mit Fuß. Wenn die nur nicht so viel Platz brauchen würden…

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure Anja.

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare

Marli 25. Juni 2013 - 11:44

hmmm lecker 🙂
das stimmt, ich liebe auch tortenplatten mit fuß, aber habe auch keine ahnung, wie man sie nur unterbringen soll! mehr als 3 krieg ich in ein fach nicht rein!
lg,
marli

Antworten
Meine Torteria 25. Juni 2013 - 12:42

Oh Marli, ich hab inzwischen 10… Aber jetzt ist definitiv Schluss…

Antworten
Sandras Tortentraeumereien 25. Juni 2013 - 17:24

Aaaaaaaaah! Ich will da jetzt sofort ein grooooßes Stück von haben!
SOFORT!

Schick Dir einen dicken Drücker! :-*
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Antworten
Meine Torteria 25. Juni 2013 - 23:11

Danke, Liebelein! Kann ich brauchen den Drücker…

Noch wäre etwas mehr als 1/4 vom Kuchen übrig. Also beeil Dich und spring schnell mal vorbei. 🙂

Antworten
Mademoiselle Maladroite 11. Juni 2015 - 9:07

Wow sieht super aus. Kann man die Früchte auch gleich in den Teig mit rein machen?

Antworten
Anja Kohlgraf 11. Juni 2015 - 13:40

Gerade Erdbeeren werden beim Backen "unschön", wenn sie an der Oberfläche sind. Und verlieren vielleicht auch zu viel Saft…

Antworten
Anonymous 20. März 2019 - 15:25

alles schön u gut aber auf wieviel Grade soll ich einstellen mein Herd?

Antworten
Anja Kohlgraf 20. März 2019 - 19:01

Das steht eigentlich im Rezept. 180 Grad Ober-/Unterhitze.

Antworten