Lemon Cheesecake Likör – oder flüssiges Käsekuchen-Glück

von Anja Kohlgraf

Wer hier zumindest hin und wieder einmal mit liest, wird es bestimmt schon bemerkt haben: Ich liebe Käsekuchen. Und das in jeder Form. Egal ob mit Quark oder Frischkäse oder Joghurt oder Schmand… Heute habe ich mich an einer ganz besonderen Form des Käsekuchens versucht. Nämlich an der flüssigen Form. Aus den Niederlanden habe ich mir schon häufiger Lemon Cheesecake Likör mitgebracht, den ich in Deutschland noch nirgendwo in den Geschäften gefunden habe – selbst im Großmarkt nicht. Was liegt also näher, als ihn selbst zu machen? Genau das habe ich versucht und ich kann Euch verraten: Ich werde ihn nie wieder kaufen müssen!!!

Lemon Cheesecake Likör

Die Zutaten für den Lemon Cheesecake Likör sind recht simpel und in jedem Supermarkt zu finden. Es steht dem flüssigen Glück also wirklich nichts mehr im Wege. Ihr braucht 5 Minuten Zeit und Selbstbeherrschung, um nicht sofort alles weg zu naschen. Besonders wenn Ihr – wie ich – hinterher noch Fotos vom Likörchen machen möchtet…

Lemon Cheesecake Likör

Lemon Cheesecake Likör

Wer hier zumindest hin und wieder einmal mit liest, wird es bestimmt schon bemerkt haben: Ich liebe Käsekuchen. Und das in jeder Form. Egal ob mit Quark oder Frischkäse oder… Drucken
Anzahl: 500 ml Zubereitungszeit:

Zutaten

200 g Quark mit mindestens 10 % Fettgehalt
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 – 3 EL geriebene Zitronenschale (aus dem Tütchen, weil die etwas feiner ist)
125 ml Vollmilch
100 ml Wodka

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf den Wodka mit einem Schneebesen gut verrühren. Wenn Ihr die Vanille-Pünktchen im Likör nicht mögt, könnt Ihr Vanillezucker durch Vanillinzucker austauschen. Ich finde das aber eigentlich ganz hübsch.

Den Wodka zur Liköransatz geben, kurz vermischen und in eine Flasche mit ca. 500 ml Inhalt füllen.

Ich würde den Likör immer frisch zubereiten, ehe Ihr ihn braucht und nicht lange aufbewahren (auf keinen Fall länger als 2 Tage…). Denn es sind ja außer dem Alkohol keine „Konservierungsmittel“ enthalten. Bis zum Verbrauchen im Kühlschrank lagern.

Lemon Cheesecake Likör

 

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Lemon Cheesecake Likör

Natürlich könnt Ihr auch die Zitronenschale selbst von einer Biozitrone reiben. Habe ich auch versucht. Aber das war mir etwas zu grob. Da ist die geriebene, die es im Supermarkt fertig zu kaufen gibt, doch deutlich feiner. Oder ich brauche einfach nur eine feinere Reibe…

Lemon Cheesecake Likör

Eigentlich bleibt mir jetzt nur noch „Prösterchen“ zu sagen. Denn zur Belohnung, wenn der Blogbeitrag fertig ist, gibt es definitiv ein Gläschen!

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere

2 Kommentare

Ute 21. März 2019 - 21:10

Das klingt ja hochinteressant! Im Leben wäre ich nicht auf die Idee gekommen, Quark in einen Likör zu tun, aber das muss ich ausprobieren!

Liebe Grüße
Ute

Antworten
Anja Kohlgraf 24. März 2019 - 10:53

Freut mich, wenn ich Dich „inspirieren“ konnte!!

Antworten