Marmorkuchen dreifarbig für #neuekuchenklassiker im Januar

von Anja Kohlgraf

Ein frohes neues Jahr wünsche ich Euch noch. Da dies der erste Blogbeitrag im neuen Jahr ist, kann man das auch nach fast einer Woche noch sagen oder? Ich habe es nach Weihnachten ganz ruhig angehen lassen. Wenn das auch nicht so ganz geplant war, denn eine fette Erkältung hat mich arg außer Gefecht gesetzt. Also starte ich das neue Jahr nicht – wie sonst – mit einer selbst gebackenen Neujahrsbrezel, sondern mit dem neuen Kuchenklassiker für Januar. Und diesmal haben Sarah und ich uns den guten alten Marmorkuchen vorgenommen. Den kennt jeder und den mag auch jeder (glaube ich zumindest). Ich habe mich diesmal für die Variante Marmorkuchen dreifarbig entschieden. Aber auch die Variante von Sarah sieht ausgesprochen lecker aus.

Im hellbraunen Teig hat sich zudem noch Alkohol versteckt – der kann jedoch auch durch Milch ersetzt werden, falls Kinder mitessen oder Ihr das nicht so gern mögt.

Hier nun das Rezept für den Marmorkuchen dreifarbig:

Marmorkuchen dreifarbig

Drucken
Anzahl: 12 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 5 Eier Gr. M
  • 200 g Dinkelmehl Typ 630
  • 100 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Backkakao
  • 5 EL Milch
  • 1,5 EL Zimt
  • 4 EL Weinbrand

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und
  • eine Kastenform mit ca. 30 cm Länge mit Backpapier auslegen oder gründlich fetten und mehlen.
  • Die Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen.
  • Die Eier einzeln dazu geben und gründlich verrühren.
  • Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und in drei Portionen zum Teig geben und dabei weiter rühren.
  • Den Teig in drei Portionen aufteilen.
  • Den hellen Teig zuerst in die Backform geben.
  • In das 2. Drittel den Kakao und die Milch einrühren und
  • auf dem hellen Teig verteilen.
  • Zum letzten Drittel Zimt und Weinbrand geben,  verrühren und auf dem dunklen Teig verteilen.
  • Zum Schluss oben etwas glatt streichen.
  • Auf der mittleren Schiene für ca. 55 Minuten backen, dann eine Stäbchenprobe machen. Wenn das Stäbchen  nicht sauber aus dem Kuchen herauskommt noch ein paar Minuten nachbacken. Bei mir waren 55 Minuten perfekt. Aber jeder Ofen backt ja etwas anders.

Anmerkungen

  • Den Alkohol könnt Ihr auch durch Milch ersetzen.
  • Ihr habt keinen Weinbrand? Nicht schlimm, Cognac oder Rum gehen auch.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Wie hat es Dir gefallen? Wenn Du es magst, verlinke mich gerne auf Instagram @meinetorteria

Marmorkuchen dreifarbig

Der Teig bzw. die drei Teigsorten müssen auch nicht mit einer Gabel vermischt werden – die vermischen sich beim Backen ganz von alleine! Und wie die sich vermischen. Denn der helle Teig kam bei mir zuunterst in die Backform, um dann nach dem Backen wie von Zauberhand oben zu erscheinen.

Das hätte ich ja noch verstanden, wenn der helle Teig der „flüssigste“ gewesen wäre von den Dreien. Aber eigentlich kam in die anderen beiden Sorten ja Flüssigkeit hinzu und beim hellen nicht. Egal. Es sieht hübsch aus, es schmeckt lecker – was will man mehr?

Marmorkuchen dreifarbig

Inzwischen gibt es auf meinem Blog schon einige verschiedene Marmorkuchen-Rezepte. Falls Ihr also noch mehr Inspiration zu diesem Klassiker braucht, hier findet Ihr sie. Denn Marmorkuchen muss nicht immer nur schwarz-weiß sein finde ich. Er geht auch prima mit verschiedenem Obst, verschiedenen Gewürzen, Kürbis… Die Möglichkeiten sind wirklich riesig.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du den Beitrag teilst wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar