Schwedische Apfeltorte

von Anja Kohlgraf

Hallo Ihr Lieben. Hiermit melde ich mich nach der Pause zum Jahresbeginn wieder zurück. Vielleicht folgt Ihr mir bei Instagram? Dann habt Ihr sicher mitbekommen, dass meine Mutter zu Jahresanfang den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Das war eine schwere Zeit für alle Familienmitglieder, sodass eine Pause dringend nötig war. Bei Instagram konnten meine Leser abstimmen, welches das erste Rezept nach der Pause sein sollte. mit 54 % gewann diese Schwedische Apfeltorte. Die gab es bei uns zwar bereits am Heiligen Abend, aber ich finde, die kann man auch essen, wenn nicht Weihnachten ist. Biskuit, Äpfel und Sahne gehen doch IMMER, oder? Durch den fluffigen Biskuit kommt einem die Torte auch nicht so schwer vor – versprochen.

Schwedische Apfeltorte

Ihr braucht für eine Springform mit 24 cm Durchmesser:

Für den Biskuit:

  • 3 Eier
  • 75 g Zucker
  • 3 EL heißes Wasser
  • 70 g Weizenmehl
  • 70 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

Die Eier mit dem Zucker mindestens 10 Minuten aufschlagen. Die Masse wird dann cremig, hell und vom Volumen verdoppelt sie sich. Je länger Ihr schlagt, umso fluffiger wird der Biskuit. Da ist eine Küchenmaschine echt von Vorteil, denn die macht das ganz von alleine.

Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den Rand fetten.

Den fertigen Teig in die Form geben, glatt streichen und auf der mittleren Schiene ca. 25 bis 30 Minuten backen. Mit einer Stäbchenprobe geht Ihr auf Nummer Sicher.

Den Boden nach dem Backen komplett auskühlen lassen.

Schwedische Apfeltorte

Für die Apfelfüllung braucht Ihr:

  • 400 ml Apfelsaft
  • 40 g Speisestärke
  • 6 Äpfel
  • Saft und Schale einer Zitrone
  • 1/2 bis 1 TL gemahlenen Zimt
  • ggf. Zucker falls Eure Äpfel sehr sauer sein sollten

Die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden. Vom Apfelsaft 6 EL abnehmen und mit der Stärke in einer Tasse verrühren. Den übrigen Apfelsaft in einen Topf geben, die Äpfel, Zitronensaft, -schale, Zimt und evtl. Zucker dazu geben und 5 Minuten zu einem Kompott kochen lassen.

Dann die angerührte Speisestärke dazu geben, einrühren und kurz aufkochen lassen, bis das Kompott fester wird.

Einen Ring um den Tortenboden legen und die Apfelmasse auf den Biskuit geben und glatt streichen. Jetzt muss die Torte wieder komplett abkühlen, was im Winter draußen auf der Fensterbank ganz gut geht.

Schwedische Apfeltorte

Wenn die Apfelmasse abgekühlt ist, kommt die letzte Schicht. Dafür braucht Ihr:

  • 500 ml Sahne
  • Mark einer Vanilleschote
  • 2 Tütchen Sahnesteif
  • Schokoblättchen

Die Sahne mit dem Vanillemark steif schlagen und dabei das Sahnesteif einrieseln lassen. Die Sahne zu 3/4 auf den Äpfeln verteilen und glatt streichen. Mit Schokoblättchen bestreuen und dann aus der restlichen Sahne Tuffs auf der Torte verteilen

Dann kann die Torte auch schon zu Kaffee, Tee oder Kakao genossen werden! Meine Männer und die Gäste, die probieren durften, fanden sie sehr lecker und fruchtig.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Schwedische Apfeltorte
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar