{enthält WERBUNG} Tiramisu Cheesecake mit Butaris Butterschmalz + Gewinnspiel

von Anja Kohlgraf

Vielleicht erinnert Ihr Euch? Bereits im letzten Jahr habe ich Euch einen Kuchen vorgestellt, für dem das Butterschmalz von Butaris zum Einsatz kam – siehe hier. Und auch in diesem Jahr durfte ich mir wieder ein Rezept für Euch überlegen. Ich habe mich für einen Tiramisu Cheesecake entschieden, bei dem das Butterschmalz im Boden „versteckt“ ist. Den Rand der Form habe ich auch damit eingefettet. Und da bald Weihnachten vor der Tür steht, habe ich den Cheesecake weihnachtlich aufgehübscht und auch noch ein Gewinnspiel für Euch mitgebracht!

Denn Weihnachten ist doch die Zeit der Geschenke.

Tiramisu-Cheesecake

Ich muss zugeben, dass ich vor den beiden Rezepten für Cheesecakes Butterschmalz immer „nur“ zum Braten von Fleisch genutzt habe – wie schon meine Mutter und meine Großmutter. Auf die Idee, damit zu backen, musste ich erst mit der Nase gestoßen werden. Und jetzt mache ich es immer öfter. Zumal sich Butterschmalz länger hält als Butter und auch nicht zwingend im Kühlschrank aufbewahrt werden muss. In meinen Augen alles Vorteile, die für das Butterschmalz sprechen. Und geschmacklich überzeugt es mich im Kuchen auch zu 100 %.

Tiramisu-Cheesecake

Jetzt will ich Euch nicht länger hinhalten und Euch das Rezept verraten:

Tiramisu-Cheesecake

Tiramisu Cheesecake

Vielleicht erinnert Ihr Euch? Bereits im letzten Jahr habe ich Euch einen Kuchen vorgestellt, für dem das Butterschmalz von Butaris zum Einsatz kam – siehe hier. Und auch in diesem… Drucken
Anzahl: 12 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

175 g Löffelbiskuits
90 g Butterschmalz von Butaris
75 g Zartbitterschokolade
1,5 EL lösliches Espresso-Pulver
450 g Doppelrahm-Frischkäse
250 g Mascarpone
20 g Speisestärke
125 g Zucker
1 EL Vanillezucker
Schale einer halben Orange
2 EL Amaretto
3 Eier Gr. M
Dekoration nach Wunsch

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

Den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Backform am Boden mit Backpapier auslegen und am Rand mit Butterschmalz einfetten. Die Löffelbiskuits zu feinen Bröseln zermahlen. Das Butterschmalz schmelzen, zu den Bröseln geben und alles gut miteinander vermischen.  Die so entstandene krümelige Masse in die Form geben und am Boden mit einem Löffel oder mit der Hand zu einem festen Boden andrücken. Den Boden 10 Minuten auf mittlerer Schiene vorbacken. Danach komplett abkühlen lassen (sonst bekommt Ihr Probleme beim nächsten Schritt….). Die Zartbitterschokolade über dem Wasserbad schmelzen, das Espressopulver dazu geben und verrühren. Die Schokolade auf dem vorgebackenen Boden verteilen, dabei 1 cm am Rand frei lassen. Wenn der Boden nicht abgekühlt ist, lässt sich die Schokolade darauf nicht gut verteilen! Den Boden so in den Kühlschrank geben, während Ihr die Creme zubereitet. Dafür Frischkäse mit Mascarpone verrühren. Die Stärke darüber sieben, Zucker, Vanillezucker, Orangenschale und Amaretto dazu geben und alles glattrühren. Die Eier zum Schluss einzeln gründlich mindestens je eine halbe Minute lang unterrühren. Die Creme auf dem Boden verteilen und im Ofen mit den gleichen Einstellungen wie beim Boden 50 Minuten lang backen. Danach den Ofen ausschalten, einen Löffel in die Tür stecken, sodass die feuchte Luft etwas entweichen kann und den Kuchen so ca. eine halbe Stunde ruhen lassen. Danach aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen. Vor dem Anschnitt muss der Cheesecake dann noch mindestens für 5 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank richtig durchkühlen. Bei der Dekoration könnt Ihr Euch richtig austoben. Ich habe mit weihnachtlichen Süßigkeiten einen Kranz am Rand des Kuchens gelegt. Tiramisu-Cheesecake

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Tiramisu-Cheesecake

Wenn Ihr ihn nicht zu Weihnachten backt, würde ich ihn einfach kräftig mit Kakao bestäuben. Ich habe mich für ein paar weihnachtliche Leckereien entschieden und Stücke der Löffelbiskuits und der Schokolade, die sich auch im Kuchen verstecken. Die Gewürzmandeln passen perfekt zur leichten Amaretto-Note des Kuchens.

Tiramisu-Cheesecake

Ich habe Euch ja noch ein Gewinnspiel versprochen!

Der Gewinn besteht aus drei Teilen:

  • ein Paket Butaris Butterschmalz
  • ein Backpinsel von Le Creuset
  • eine Auflaufform von Le Creuset in einem weihnachtlichen Rot

Die Sterne dienen nur zur Deko.

Der Gewinn wurde mir von der Uhlig PR Agentur für Euch zur Verlosung zur Verfügung gestellt!

Butaris Gewinnspiel

Was müsst Ihr tun, um das hübsche Set zu gewinnen?

Hinterlasst mir einfach einen Kommentar und verratet mir, was Ihr mit dem Butterschmalz von Butaris machen würdet. Es darf süß oder herzhaft sein, ganz nach Eurem Geschmack.

Das Gewinnspiel dauert bis zum 2. Advent um 23.59 Uhr. Am 10.12.2018 wird mein Sohn die Glücksfee spielen und einen Gewinner aus dem Lostopf ziehen, den ich hier unter dem Beitrag bekanntgeben werde. Solltet Ihr mir eine Kontaktmöglichkeit im Kommentar hinterlassen, werde ich Euch im Falle des Gewinns zusätzlich benachrichtigen. Ihr habt dann drei Werktage Zeit, mir per Mail Eure Adresse zum Versand des Gewinns mitzuteilen. Wenn das nicht geschieht, werde ich im Anschluss das Set neu verlosen.

Butaris Gewinnspiel

Ich wünsche Euch viel Glück!

Edit 10.12.2018: Das Gewinnspiel ist beendet. Julia, du hast eine Mail  

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere

30 Kommentare

Julias Torten und Törtchen 5. Dezember 2018 - 11:10

Wow, Anja!
Was für ein toller Cheesecake! Die Dekoration hast du echt super hinbekommen und auch der Cheesecake an sich sieht einfach nur köstlich aus!

Butterschmalz habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt, vor allem aber zum braten. Dass man damit auch gut backen kann wusste ich noch nicht. Ich würde damit gerne mal Shortbread ausprobieren, denn ich könnte mir vorstellen, dass es damit noch besser wird!

Liebe weihnachtliche Grüße,
Julia

Antworten
Anja Kohlgraf 5. Dezember 2018 - 12:06

Shortbread – lecker. Ich würde es ausprobieren! Ich habe Butterschmalz überwiegend bisher auch nur zum Braten genutzt und mich gerne eines besseren belehren lassen.

Antworten
Lars 5. Dezember 2018 - 11:29

Dein Kuchen sieht sehr lecker aus.
Ich würde eine Erdbeer-Kokos-Torte machen.

LG

Antworten
Anja Kohlgraf 5. Dezember 2018 - 12:05

Uih, das hört sich gut an!

Antworten
Tine 5. Dezember 2018 - 13:46

Hi!
Mmhh sehr lecker!
Ich würde vielleicht schmalzgebäck backen! Vlg Tine

Antworten
Anja Kohlgraf 5. Dezember 2018 - 14:33

Auch eine sehr gute Idee.

Antworten
Gaby Arenth 5. Dezember 2018 - 14:13

Hallo Anja ich liebe Buttaris ! Nehme es gern zum Kochen. Liebe den Buttergeschmack am Gemüse und finde es gut dass es heißer erhitzt werden kann als Butter. Für deftige Quiche verwend ich es auch.
Deshalb würde ich eine Quiche Lorraine backen. Zum weihnachtlichen Brunch.🎅

Antworten
Anja Kohlgraf 5. Dezember 2018 - 14:32

Das klingt toll!

Antworten
Sabine 5. Dezember 2018 - 15:16

Hallo Anja ich hoffe es geht dir gut! Auf Insta ist mir gerade aufgefallen dass es deinen Blog ja schon 6 Jahre gibt, Wahnsinn! Mit dem Butaris würde ich mich mal an mallorquinische Ensaimadas wagen – ich liebe es die Dinger zu essen wenn ich auf Mallorca bin 😍 LG Sabine

Antworten
Anja Kohlgraf 5. Dezember 2018 - 15:30

Danke mir geht es sehr gut. Liebe Grüße!

Antworten
S. S. 5. Dezember 2018 - 17:43

Hallo Anja ,
bis jetzt habe Butterschmalz nur zum Braten und Kochen verwendet. Ich liebe diesen Buttergeschmack und man kann es viel höher erhitzen wie Butter.
Ich müsste mal Spritzgebäck damit probieren.

Liebe Grüße Susi

Antworten
Anja Kohlgraf 5. Dezember 2018 - 17:58

Spritzgebäck liebe ich sehr.

Antworten
Siggi 5. Dezember 2018 - 17:54

Hallo Anja!
Deine winterliche Kreation würde ich sofort nachbacken! Ein tolles Rezept! Danke dafür! Liebe Grüße siggi

Antworten
Anja Kohlgraf 5. Dezember 2018 - 17:59

Gerne.

Antworten
sandra 5. Dezember 2018 - 17:55

Mit dem Butterschmalz würde ich mich mal an Pfefferkuchen versuchen. Meine E-mail lautet: tempore(@)teleos-web.de Vielen Dank für diese schöne Aktion.

Antworten
Anja Kohlgraf 5. Dezember 2018 - 17:58

Gute Idee!

Antworten
Isabella Schön 5. Dezember 2018 - 21:49

Butterschmalz habe ich hauptsächlich nur zum Kochen cerwendet … und da liebe ich es!
Auf die Idee auch damit zu backen, brachte mich eine Bekannte. Jetzt habe ich zum ersten Mal Vanillekipferl mit Butterschmalz gebacken. Schmecken wirklich toll!

Antworten
Anja Kohlgraf 5. Dezember 2018 - 23:32

Das möchte ich auch noch ausprobieren.

Antworten
Sylvie K 5. Dezember 2018 - 23:28

Liebe Anja,
da suche ich in google nach einer Marmelade mit Walnüssen weil wir so viele dieses Jahr am Baum hatten und so bin ich hier bei Dir gelandet 🙂
Jetzt habe ich nicht nur ein tolles Apfel Walnuss rezept aus Deinem blog, sondern auch noch die Chance auf ein schönes Set zu Weihnachten. Herrlich.
Ich kenne Butaris schon ewig von Oma mache viel damit. Ein Beispiel wäre mein Birnen Marzipan Tarte mit karamellisierten Walnüssen oder auch jetzt gerade Stollen. Für den Teig verwende ich auch dort Butaris.
Danke für den tollen Beitrag mit den super Fotos – Mascarpone so lecker – den Cheesecake backe ich sicher nach.
Liebe Grüße
Sylvie

Antworten
Anja Kohlgraf 5. Dezember 2018 - 23:32

Da freue ich mich gleich doppelt!!

Antworten
Froilein Pink 6. Dezember 2018 - 11:27

Hallo Anja,

aus dem Butterschmalz würde ich eine Quiche machen. Da wir demnächst viel Besuch erwarten, bietet sich so ein Paket super an.

Ganz liebe Grüße

Froilein Pink

Antworten
Anja Kohlgraf 6. Dezember 2018 - 11:38

Ich würde zum Probieren vorbei kommen!!!

Antworten
Denise 6. Dezember 2018 - 13:08

Jetzt ist vorbei! Als ich Deinen Kuchen entdeckte dachte ich mir nur WOW.
Zuvor habe ich noch die Nase gerümpft, als Du mir sagtest Du möchtest mit Butterschmalz backen.
Deine Kuchenfotos haben mich jedoch eines besseren belehrt.
Alternativ (denn Deinen Kuchen möchte ich ja auch testen),
reizt mich das Rezept von der Butaris Homepage: Blaubeer-Shortbread-Tarte hört sich schon mega lecker an.

Liebe Grüße
Denise

Antworten
Anja Kohlgraf 6. Dezember 2018 - 13:39

Probier es aus – Du wirst sehr positiv überrascht sein. Versprochen!

Antworten
Gaby Arenth 7. Dezember 2018 - 11:00

Hab gerade für die Kaffeetafel zur Adventfeier morgen ein Flan à la Vanille gebacken ! Boden besteht aus Butterschmalz mit Mandeln. Und in den Belag kommt unter anderem auch zerlasses Butterschmalz . Er sieht lecker aus und duftet gut.

Antworten
Anja Kohlgraf 7. Dezember 2018 - 12:02

Das klingt auch sooo toll.

Antworten
Sabine Stuke 8. Dezember 2018 - 22:08

Das Rezept hört sich sooo lecker an, ich denke ich werde es möglichst bald mal ausprobieren. Zusätzlich möchte ich das Butaris gerne für einen Hackfleisch-Brokkoli-Curry-Auflauf verwenden.

Antworten
Anja Kohlgraf 8. Dezember 2018 - 23:56

Hört sich sehr gut an.

Antworten
Julias Torten und Törtchen 11. Dezember 2018 - 22:59

Hallo Anja, das Paket ist inzwischen heile bei mir angekommen!
Die Form sieht so toll aus und einen richtig guten Backpinsel hatte ich auch noch nie! Und Butaris kann man eh immer gebrauchen!
Vielen, vielen Dank für das tolle Gewinnspiel!
LG Julia

Antworten
Anja Kohlgraf 12. Dezember 2018 - 0:19

Das freut mich sehr!

Antworten