{enthält WERBUNG} Toastbrot aus „Meine Backbox“

von Anja Kohlgraf
Während ich in Holland im Urlaub war, hat mein Sohn ein ganz tolles Paket angenommen: Die Juli-Backbox von „Meine Backbox“ zum Thema Meerjungfrauen. Da weiß man nun, dass daheim eine tolle Box steht und kann sie nicht auspacken. Das ist gemein! Ich habe auch gewissenhaft alle Unboxing-Videos bei Instagram dazu übersprungen. Nur bei einem über das Toastbrot bin ich hängen geblieben und hatte ab da ständig Appetit auf leckeres, fluffiges Toastbrot. Da stand dann fest, welches Produkt als erstes aus der Box ausprobiert werden MUSS. Zumal – Ihr kennt das bestimmt – nach dem Urlaub kein Brot mehr im Haus war. An alles im Kühlschrank aufzufüllen hat der Sohn gedacht, nur Brot hat er schlichtweg vergessen. Hier einmal der gesamte Inhalt der Box (ohne die Toastbrotmehl-Mischung, die zu der Zeit schon in der Verarbeitung war) Auf „Meermaid-Latte“ bin ich auch schon sehr gespannt. Allerdings ist es mir gerade einfach zu warm für heiße Getränke. Damit werde ich noch etwas warten.
Inhalt Meine Backbox
So eine tolle Box – okay, außer man mag das Thema nicht. Aber ich mag es und werde ganz bestimmt noch weitere Produkte ausprobieren. Zurück zum Toastbrot.
Toastbrot
Die Zubereitung ist denkbar einfach. Sie steht auf der Packung und auch auf der beiliegenden Rezeptkarte für Meermaid-Toast ist sie zu finden.
Toastbrot

Das beste Toastbrot, das ich je gebacken habe

Während ich in Holland im Urlaub war, hat mein Sohn ein ganz tolles Paket angenommen: Die Juli-Backbox von „Meine Backbox“ zum Thema Meerjungfrauen. Da weiß man nun, dass daheim eine tolle… Drucken
Anzahl: ca. 100 Minuten Backzeit:

Zutaten

500 g Toastbrotmehl
1/2 Tütchen Trockenhefe
240 ml lauwarmes Wasser (ca. 35 Grad)

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

Die Zubereitung ist ganz einfach.

Die Mehlmischung mit der Trockenhefe vermischen, das Wasser dazu geben und 10 Minuten kneten. Das sind die Momente, wo eine Küchenmaschine definitive Vorteile hat!

Danach die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig 30 Minuten gehen lassen. Nach der Gehzeit einmal kräftig durchkneten, zu einem Brot formen und in eine gefettete und bemehlte Kastenform von 30 cm Länge legen. Dort muss der Teig nochmal 45 Minuten gehen.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, das Brot 1 cm tief der Länge nach einschneiden, mit etwas Wasser bepinseln  und auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben. Dort braucht es insgesamt 40 Minuten. Nach 20 Minuten die Form mit Alufolie abdecken, damit das Brot nicht zu dunkel wird.

Nach dem Backen noch heiß mit etwas Wasser bepinseln und abkühlen lassen. Danach löst sich das Brot ohne Zutun wie von selbst aus der Form.

Toastbrot

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Na, habe ich zu viel versprochen? Einfacher geht es doch wohl kaum. Und das Ergebnis ist ein Traum von einem Toastbrot. Man muss nur etwas Geduld mit den Gehzeiten haben wie bei jedem Brot oder Hefegebäck.
Toastbrot
Das Toastbrotmehl werde ich mir definitiv noch nachbestellen. Denn in der Box mit enthalten ist auch ein Magazin, wo man u. a. erfährt, wo man die Produkte beziehen kann. Nur werde ich definitiv nicht nur 500 g des Mehls kaufen. Das muss MEHR sein. Denn meine beiden Männer fanden das Toastbrot auch so gut, dass es ratzfatz aufgegessen war. Und zugegeben: keine einzige Scheibe hat es in den Toaster geschafft. Das Toastbrot war einfach frisch schon so lecker! In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere