Amarena-Biskuitrolle für einen gemütlichen Vatertag

von Anja Kohlgraf

Heute ist Vatertag. Da darf natürlich Kuchen nicht fehlen. Schon seit längerem spukte mir eine Idee im Kopf herum mit Schokobiskuit, Mascarpone und Amarenakirschen. Da bot sich eine Amarena-Biskuitrolle geradezu an, um diese Zutaten zu vereinen. Wobei ich die Rolle wahrscheinlich auch gebacken hätte, wenn es nicht zufällig Vatertag gewesen wäre. Wenn ich eine Idee im Kopf habe, dann juckt es mich in den Fingern, diese auch in die Tat umzusetzen.

Amarena-Biskuitrolle

Zudem habe ich seit meiner Schulzeit (ja, ich hatte Hauswirtschaft als Wahlfach) keine Biskuitrolle mehr gebacken. Warum? Keine Ahnung, denn eigentlich geht es schnell und ist auch nicht zu kompliziert, wenn man sich an ein paar Zubereitungsschritte hält. Bei meinem Rezept wurden die Eier nicht getrennt. Dann ist es ganz wichtig, die Eier mindestens 4 bis 5 Minuten aufzuschlagen, um ausreichend Luft für einen fluffigen Biskuitboden in den Teig einzuarbeiten. Ansonsten klappt das mit dem Aufrollen nicht und luftig ist der Biskuit dann auch nicht. Und das will ja schließlich niemand.

Nun aber zu dem Rezept für die leckere Amarena-Biskuitrolle:

Amarena-Biskuitrolle

Amarena-Biskuitrolle

Drucken
Anzahl: 10 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

Für den Schokobiskuit:

  • 5 Eier Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • 175 g Zucker
  • 150 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 1 EL Backkakaopulver
  • 1 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 1 Glas Amarenakirschen
  • 500 g Mascarpone
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 EL Sirup von den Amarenakirschen

Für die Dekoration:

  • 150 g Schlagsahne
  • Raspelschokolade Zartbitter
  • 9 Amarenakirschen

Zubereitung

  • Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Ein Backblech mit Backpapier belegen. Damit das Papier später nicht verrutscht, einfach in die Ecken einen kleinen Tropfen Öl als Kleber geben.
  • Die Amarenakirschen auf einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Sirup auffangen.
  • Für den Biskuit die Eier schaumig aufschlagen, dann langsam Salz und Zucker dazu geben und alles dann für weitere 4 bis 5 Minuten auf höchster Stufe schaumig rühren. Nur dann ist der Biskuit hinterher auch luftig und locker.
  • Mehl, Kakao und Backpulver mischen,
  • über die Eier-Zucker-Masse sieben und kurz unterrühren.
  • Die Masse auf das Backpapier geben, glatt streichen und 
  • auf der mittleren Schiene 12 Minuten backen.
  • Danach die Biskuitplatte auf ein sauberes Blatt Backpapier stürzen, aber das Backpapier vom Blech noch nicht abziehen!
  • Die Sahne halbfest aufschlagen, den Mascarpone, Vanillezucker und Amarenasirup dazu geben und zu einer festen Creme aufschlagen.
  • Wenn der Biskuit ausgekühlt ist, das Backkpapier (das auf dem Blech beim Backen war) abziehen und 
  • die Creme auf dem Boden verstreichen. Dabei an der oberen langen Seite ca. 3 cm frei lassen.
  • Von den Amarenakirschen 9 Stück für die Dekoration beiseite legen,
  • die restlichen auf der Creme verteilen. Dabei nicht bis an den Rand der Creme legen, dann lässt es sich einfacher rollen.
  • Mit Hilfe des Backpapiers (auf das Ihr den Biskuit gestürzt habt) die Rolle von der breiten Seite her aufrollen.
  • Mit der "Naht" nach unten auf eine Platte umsetzen und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Die Sahne für die Deko steifschlagen.
  • Danach geht es an die Deko. Ich habe dafür verschieden große Tupfen aus geschlagener Sahne auf der Rolle verteilt, Schokoraspel darüber verteilt und in gleichmäßigen Abständen die Amarenakirschen darauf verteilt.
  • Ihr könnt die Rolle auch mit Kakaopulver bestäuben oder einen Schokoguss darüber verteilen - ganz wie Ihr mögt.

Anmerkungen

  • Unbedingt die Eier nach dem Hinzufügen von Salz und Zucker 4 bis 5 Minuten aufschlagen, damit der Biskuit schön luftig wird.
  • Das Backpapier vom Backen erst nach dem Auskühlen abziehen. So bleibt der Biskuit schön elastisch und reißt nicht so leicht beim Aufrollen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Wie hat es Dir gefallen? Wenn Du es magst, verlinke mich gerne auf Instagram @meinetorteria
Amarena-Biskuitrolle

Da der Biskuitteig sehr luftig ist, ist die Rolle etwas schwierig zu schneiden. Ich nutze dafür ein scharfes Messer ohne Zacken, das ich nach jedem Schnitt säubere. Dabei auch nicht zu viel Druck ausüben, damit die Rolle ihre hübsche Form behält.

Amarena-Biskuitrolle

Nachdem ich die Enden hübsch gerade geschnitten hatte und diese „Reste“ probiert habe, habe ich mich echt gefragt, warum ich sooo lange keine Biskuitrolle mehr gebacken habe. Ich glaube, die steht jetzt wieder öfter auf dem Backplan. Mit Erdbeeren und Quark stelle ich mir auch sehr lecker vor. Wie hier zum Beispiel bei der lieben Katharina. Nur vielleicht nicht mit so einen aufwändigen Schriftzug – obwohl das wunderschön aussieht.

Amarena-Biskuitrolle

Wobei man meinen Mann zum Vatertag (oder auch an jedem anderen Tag) mit Käsekuchen immer glücklich machen kann. Auf meinem Blog gibt es eine sehr umfangreiche Käsekuchen-Rezept-Sammlung mit inzwischen 85 (!) verschiedenen Rezepten. Da sollte genug Auswahl für jeden Geschmack vorhanden sein.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du den Beitrag teilst wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

zorra vom kochtopf 24. Mai 2021 - 18:15

Danke liebe Anja, für dieses mega Rezept. Ich habe es leicht abgeändert nachgebacken. Sehr lecker!

Antworten
Anja Kohlgraf 24. Mai 2021 - 18:48

Oh, das freut mich sehr.

Antworten
backbienchen 13. Mai 2021 - 16:48

Hallo meine Liebe, dass ist wirklich mal eine perfekte Biskuitrolle und das mit Amarenakirschen wäre glatt was für mein Mann, der liebt Amarenakirschen. Danke dir von Herzen für die Erwähnung zu meiner Erdbeer Quark Biskuitrolle. Ja das stimmt, sie ist durchaus etwas aufwendiger durch den Schriftzug.

LG Deine Zuckerbiene

Antworten
Anja Kohlgraf 13. Mai 2021 - 16:53

Bei so einem tollen Rezept sehr gern geschehen.

Antworten