Zwei Baumscheiben als Hochzeitstorte für meine Nichte

von Anja Kohlgraf

Meine Nichte hat geheiratet und ich durfte die Hochzeitstorte machen! Das ist für mich eine große Ehre. Eigentlich habe ich sie für meine Schwester – die Brautmutter – gemacht, die die Torte dann zur Hochzeit geschenkt hat. Meine Nichte und ihr Mann hatten ganz genaue Vorstellungen: es sollten zwei Baumscheiben sein mit einem Herz mit den Anfangsbuchstaben ihrer Namen. Oben drauf ein Topper und sonst nichts an Deko, also eher schlicht. Dafür aber trotzdem hübsch und vor allem lecker sollte die Baumscheiben-Hochzeitstorte sein.

Baumscheiben-Hochzeitstorte

Das Thema Baum liegt im Beruf des Bräutigams begründet, der auch für den Tortenteller unten drunter persönlich gesorgt hat. Im Inneren versteckte sich oben mein liebstes Basisrezept mit Kakao mit einer Füllung aus pürierten Himbeeren und Mascarpone. Unten befand sich das Basisrezept in Hell mit einer Creme aus Mascarpone und Lemoncurd.

Baumscheiben-Hochzeitstorte

Oben drauf habe ich Fondant cremefarben eingefärbt, Jahresringe eingeritzt und diese mit Kakao abgepudert. Bei der „Rinde“ war echte Muskelkraft gefragt. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, Modellierschokolade mit Schokofondant zu mischen, damit es so richtig schön schokoladig schmeckt. Jetzt ist Modellierschokolade aber echt hart und muss lange weich geknetet werden, ehe man sie ausrollen kann. Frühsport war also inklusive.

Baumscheiben-Hochzeitstorte

Den Caketopper hat meine Schwester mitgebracht – den hat sie online gekauft. Ich kann Euch leider nicht sagen, wo genau. Aber da hilft jede Suchmaschine bestimmt sehr gut weiter.

Ich habe die Torte sehr gerne zur Hochzeit beigesteuert und das Timing war für mich perfekt: Sonntags Böden backen, montags nach der Arbeit füllen und einstreichen, dienstags Dekoration und um 11 Uhr Abholung der Torte! Mein Timing war so gut, dass ich sogar noch eine Stunde Luft hatte und in Ruhe einen Kaffee trinken konnte.

Für mich hätte es gerne noch etwas Efeu oder ähnliche Ranken auf der Torte sein können. Aber es ist ja nicht meine Torte und der Wunsch meiner Nichte und ihres Mannes stand an erster Stelle. Alles in allem bin ich aber dennoch sehr zufrieden mit meinem Werk.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere

2 Kommentare

Sina 18. Dezember 2018 - 9:30

Liebe Anja,
wow, was für eine schöne und persönliche Idee für eine Hochzeitstorte, so romantisch mit dem eingeritzten Herz! Sie ist sehr schön geworden – und das „Innenleben“ klingt auch lecker 🙂 Efeuranken, ja, kann ich mir auch gut vorstellen, aber so gefällt sie mir auch sehr gut.
Liebe Grüße, Sina

Antworten
Anja Kohlgraf 18. Dezember 2018 - 9:56

Letztlich muss es dem Brautpaar gefallen. Und das hat es definitiv.

Antworten