Erdbeer-Spaghettikuchen – #neuekuchenklassiker mit dem Thema Erdbeerboden

von Anja Kohlgraf

Wie schnell so ein Monat vergeht. Es ist wieder Zeit für neu interpretierte Kuchenklassiker. Diesmal haben Sarah und ich uns den „Erdbeerboden“ vorgenommen. Für solche Böden benutze ich immer sehr gerne das alte Familienrezept – so auch diesmal wieder. Normalerweise würde ich Vanillepudding UNTER die Erdbeeren machen. Aber heute habe ich mir überlegt, die Vanillecreme AUF die Beeren zu machen und ihr auch noch eine etwas andere Form zu geben. Und voilá – fertig ist der Erdbeer-Spaghettikuchen!

Erdbeer-Spaghettikuchen

Das Rezept für den eigentlichen Boden habe ich schon ganz lange auf dem Blog unter Basisrezepte. Aber der Vollständigkeit halber schreibe ich es Euch noch einmal mit auf.

Hier nun das komplette Rezept für den Erdbeer-Spaghettikuchen:

Erdbeer-Spaghettikuchen

Erdbeer-Spaghettikuchen

Drucken
Anzahl: 12 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für den Boden:

  • 100 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier Gr. M
  • 150 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1/2 TL Backpulver

Für den Belag:

  • 500 g Erdbeeren
  • ca. 150 g Erdbeermarmelade

Für die Spaghetti:

  • 2 Becher Schlagsahne
  • 1 Pck. Paradiescreme Vanillegeschmack
  • ca. 100 g Erdbeermarmelade
  • 2 Stücke weiße Schokolade

Zubereitung

  • Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und
  • eine Form für einen Obstboden gut fetten und mit Paniermehl ausstreuen.
  • Für den Boden die Butter mit dem Zucker gründlich verrühren,
  • die Eier einzeln dazu geben und untermischen.
  • Mehl und Backpulver vermischen, zum Teig geben und dabei weiter rühren.
  • Den Teig in die vorbereitete Form geben und glattstreichen.
  • Auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten goldgelb backen.
  • Den Boden etwas in der Form abkühlen lassen,
  • dann stürzen und komplett erkalten lassen.
  • In der Zwischenzeit die Erdbeeren putzen und vierteln.
  • Den Boden innen mit Erdbeermarmelade bestreichen.
  • Die Erdbeeren leicht kuppelförmig darauf verteilen.
  • Für die Spaghetti die Sahne mit dem Paradiescreme-Pulver ca. 3 Minuten lang aufschlagen.
  • Die Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (meine hatte die Größe 7) geben oder alternativ vom Spritzbeutel eine ganz kleine Spitze abschneiden.
  • Die Creme rund auf den Erdbeeren verteilen.
  • Die restliche Erdbeermarmelade als "Sauce" auf den Spaghetti verteilen.
  • Mit einem Sparschäler von der weißen Schokolade kleine Raspel abschaben und auf der Sauce verteilen.

Anmerkungen

Ich habe ganz bewusst auf Tortenguss auf den Beeren verzichtet, da ich den nicht so gerne mag. Außerdem hält so die Creme besser und rutscht nicht so leicht runter.

Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Wie hat es Dir gefallen? Wenn Du es magst, verlinke mich gerne auf Instagram @meinetorteria

Erdbeer-Spaghettikuchen

Ich finde den Look von meiner Erdbeerboden-Interpretation wirklich klasse. Das ist mal etwas ganz Anderes ohne dass es viel Aufwand und spezielles Equipment dafür braucht. Der Erdbeer-Spaghettikuchen ist ein echter Hingucker auf jeder Kaffeetafel. Und die Kombination aus Vanillecreme und Erdbeeren schmeckt einfach immer. Das hat schon meine Oma immer miteinander kombiniert.

Wenn Ihr keine weiße Schokolade im Haus habt, könnt Ihr alternativ auch sehr gut Kokosraspel zur „Dekoration“ benutzen.

Schaut auch unbedingt mal bei Instagram bei Sarah vorbei. Ihre Interpretation eines Erdbeerbodens klingt auch sehr lecker. Und von ihren tollen Bilder müssen wir gar nicht erst reden. Schade, dass wir nicht jeden Monat aufs Neue unsere Kreationen gegenseitig probieren können…

Erdbeer-Spaghettikuchen

Leider ist die Erdbeer-Saison immer so kurz… Ich weiß, dass ich immer früher ganz traurig war. Meine Schwester hat im Juni Geburtstag und es gab immer Erdbeerkuchen oder -bowle. Bei mir im Juli war die Zeit dann schon wieder rum und es kam Ananas aus der Dose in die Bowle. :) Klar, man bekommt inzwischen fast das ganze Jahr über Erdbeeren zu kaufen. Aber ich kaufe sie nur, wenn sie Saison haben. Oder ich weiche die restliche Zeit im Jahr auf Tiefkühl-Erdbeeren aus. Zumindest wenn sie in pürierter Form in meinen Kuchen und Torten auftauchen. Aber noch ist es nicht vorbei – noch gibt es heimische Erdbeeren und das wird hier ausgenutzt bis zum bitteren Ende.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du den Beitrag teilst wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar