Buchrezension „Neue Modetorten von A-Z“ und daraus Schmandtorte

von Anja Kohlgraf
Hin und wieder frage ich meine Männer, was sie gerne mal wieder gebacken hätten. Auch wenn nicht immer sinnvolle Antworten dabei herum kommen („Mach einfach mal, wird schon schmecken“ zum Beispiel), kam dieses Mal ein konstruktiver Vorschlag. Es sollte etwas mit Mandarinen sein. Okay, mag ich, kann ich – backe ich. Und da ich noch ein Buch vom Dr. Oetker-Verlag zum Rezensieren hier liegen hatte, das man mir kostenlos überlassen hat, konnte ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Käsekuchen geht immer. Und dann mit Mandarinen und es passt! Danke an dieser Stelle an den Dr. Oetker-Verlag für das Buch!

Zum Appetit holen, hier eine Vorschau auf den Kuchen, ehe wir uns dem Buch widmen.

Käsekuchen, Schmandtorte

 

So schaut das gute Stück von außen aus:

Buch Neue Modetorten von A-Z

 

Und hier mal ein paar Ansichten des Innenlebens:

Buch Neue Modetorten von A-Z

Buch Neue Modetorten von A-Z

Buch Neue Modetorten von A-Z

Buch Neue Modetorten von A-Z

Buch Neue Modetorten von A-Z

 

Was schreibt der Verlag dazu?

Neue Modetorten von A-Z

12,99 € inkl. MwSt.

Schon mal Amrumer Wattkuchen gebacken? Oder eine Zebrarolle mit Erdbeeren? Ob Sie Bekannt-Beliebtes zum Kaffee oder innovative Tortenkreationen suchen – zwischen A und Z finden erfahrene Bäckerinnen die beliebtesten Modetorten und neue Anregungen, während Ungeübte entdecken, dass Dr. Oetker Rezepte sie zu Kuchenmeisterinnen machen.

ISBN: 978-3-7670-1694-1
Cover: Hardcover
Umfang: 224 Seiten

Was sage ich dazu?

Dass ich die A-Z-Reihe sehr gerne mag, habe ich schon mehr als einmal geschrieben (z. B. hier oder hier oder hier). Die Bücher sind einfach super praktisch, wenn man zum Beispiel auf irgendein Obst gerade besonderen Appetit hat oder irgendetwas dringend verbraucht werden muss. Da hilft die alphabetische Sortierung mir immer sehr.

Zu jedem Rezept gibt es entweder ein großes oder ein kleineres Bild – man sieht jedenfalls immer, wie es hinterher ausschauen wird und kann sich inspirieren lassen. Von der Geling-Garantie bei Dr. Oetker reden wir mal gar nicht. Die ist wahrscheinlich hinlänglich bekannt. 🙂
Zum Testen habe ich – wie oben geschrieben – meinen Mann wählen lassen, was es werden soll. Im Titel „Schmandtorte“ verstecken sich jetzt keine Mandarinen. Aber auf dem Bild sprangen sie mir sofort ins Auge, dass ich wusste, das muss es sein!

Warum „Schmandtorte“ jetzt eine Modetorte ist, weiß ich eigentlich nicht. Meine Oma hat einen ähnlichen Kuchen früher schon immer mit Kirschen gebacken. So war er für mich nie aus der Mode. 🙂

Käsekuchen, Schmandtorte

 

Für eine Springform von 26 cm benötigt Ihr:

  • 175 g Weizenmehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Ei Gr. M
  • 100 g Butter oder Margarine
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 60 g Zucker
  • 400 ml Milch
  • 250 g Schmand
  • 350 g abgetropfte Mandarinen aus der Dose (Saft unbedingt auffangen!)

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform gründlich einfetten.Das Mehl mit dem Backpulver in einer Rührschüssel mischen, die anderen Zutaten (Zucker, Vanillezucker, Ei und Butter oder Margarine) dazu geben und mit den Knethaken zu einem Teig durcharbeiten. Zum Schluss auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche noch einmal mit den Händen durchkneten. Wenn der Teig zu klebrig ist, einfach in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank lagern. Bei mir war er auf Anhieb perfekt.

2/3 vom Teig auf dem Boden der Springform ausrollen und mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit der Teig nicht zu dolle hoch geht. Den Boden auf mittlerer Schiene 10 Minuten vorbacken und dann abkühlen.

Anschließend den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze runter regeln.

Käsekuchen, Schmandtorte

 

Für den Belag einen Vanillepudding kochen, jedoch mit der Zucker- und Milchmenge wie oben angegeben. Den Pudding etwas abkühlen lassen und dann den Schmand unterrühren.Aus dem letzten Dritten des Teiges eine Rolle formen und diese am Rand der Form entlang legen und flach drücken, sodass ein Rand von ca. 3 cm entsteht. Darauf achten, dass keine Lücken zwischen Rand und Boden entstehen.

Die Creme auf dem Boden verteilen und dekorativ mit Mandarinen belegen.

Im Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 50 – 60 Minuten fertig backen und danach komplett auskühlen lassen.

 

Käsekuchen, Schmandtorte

 

Jetzt fehlt nur noch der Guss auf dem Kuchen. Aus

 

  • 1 Pck. ungesüßtem Tortenguss
  • 1 EL Zucker und
  • 250 g aufgefangenem Mandarinensaft (notfalls mit Wasser auffüllen)

nach Packungsangabe einen Guss kochen und auf dem Kuchen verteilen. Der Guss wird relativ schnell fest, 30 Minuten trennen Euch also nur noch vom Kuchenglück!Meine Männer (und auch ich) waren begeistert von dem Kuchen. Da blieb kein Stückchen mehr übrig.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

Die Küchenwiesel 25. Februar 2018 - 14:54

Schmandtorte mit Mandarinen ist echt so ein Klassiker! Ich kenne denen in einer ähnlichen Machart als Blechkuchen – den wird es über kurz und lang bei uns auch noch geben, weil das für mich echt so eine unglaubliche Kindheitserinnerung ist. 🙂

lg Anna

Antworten
Anja Kohlgraf 27. Februar 2018 - 12:06

Wobei ja manchmal auch ein ganzes Blech Kuchen zuviel sein kann. 🙂 Da ist eine Springform auch nicht verkehrt.

Antworten