Zimt Zucker Cookies nach „Das Freulein backt!“

von Anja Kohlgraf

Heute habe ich für Euch das zweite Rezept aus dem Weihnachtsbackbuch von „Das Freulein backt!“, wie ich Euch ja hier bereits angekündigt habe. Dieses Mal dürft Ihr euch über Zimt Zucker Cookies freuen, die genauso einfach zu machen sind wie die Espressoplätzchen. Man braucht erneut kein aufwändiges Zubehör, Ausstecher oder exotische Zutaten. Hauptwerkzeug sind erneut eure Hände.

diese Cookies erinnern mich ein wenig an diese Snowcaps – nur dass sie nicht nach Schokolade schmecken sondern herrlich nach Zimt und Zucker! Die Machart ist auch sehr ähnlich: Kugeln formen, in Zimt-Zucker wälzen, etwas flach drücken und backen. Klingt einfach und ist es auch!

Zimt Zucker Cookies

Zimt Zucker Cookies

Heute habe ich für Euch das zweite Rezept aus dem Weihnachtsbackbuch von „Das Freulein backt!“, wie ich Euch ja hier bereits angekündigt habe. Dieses Mal dürft Ihr euch über Zimt… Drucken
Anzahl: ca. 25 Stück Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

  • 100 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei
  • 175 g Mehl
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Außerdem zum Wälzen:

  • 30 g Zucker
  • 1 EL Zimt

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

In einer kleinen Schüssel Zucker und Zimt zum Wälzen miteinander vermischen und beiseite stellen.

Die Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen, dann Vanilleextrakt und das Ei dazu geben und gründlich verrühren.

Mehl mit Salz, Lebkuchengewürz und Backpulver vermischen und in zwei Etappen auf den Teig sieben und verrühren.

Den fertigen Teig mindestens für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen (am besten über Nacht).

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mit einem Löffel kleine Portionen des Teigs abstechen und mit den Händen zu etwa 2,5 cm großen Kugeln rollen. Diese im Zimt-Zucker-Gemisch wälzen und mit Abstand auf zwei Backblechen verteilen.

Die Kugeln mit dem Löffel noch etwas flach drücken. und dann auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen 10 bis 14 Minuten lang backen.

Auf einem Rost abkühlen lassen und in einer Plätzchendose aufbewahren.

Zimt Zucker Cookies

 

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Die Cookies sind innen noch herrlich weich und außen leicht knusprig durch die Zimt-Zucker-Kruste. Ich hatte vom Zimt-Zucker-Gemisch noch etwas übrig nach dem Rollen der Kugeln, das habe ich einfach über die flach gedrückten Plätzchen verteilt und mit gebacken. Für eine Extra-Portion Zimt quasi. Denn Zimt kann es bei mir nie genug sein. Ich liebe Zimt einfach!

Auch von diesen Plätzchen hat mein Vater auch ein paar in seine Keksdose bekommen. Dabei hatte er sich eigentlich „nur“ Spritzgebäck gewünscht, das ich zusammen mit meinem Sohn gerne für ihn gebacken habe. Das ist fast schon eine kleine Tradition bei uns zu Weihnachten.

Welche Plätzchen dürfen bei Euch zu Weihnachten nicht fehlen? Verratet es mir gerne in den Kommentaren.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, eure

Signatur Anja von Meine Torteria
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar