Burgerrolle aus dem Buch „Tortenschlank“

von Anja Kohlgraf

Enthält Werbung, da mir das Buch vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde.

Vielleicht kennt Ihr den Blog der lieben Anita alias „Olles Himmelsglitzerdings“. Dann ist Euch vielleicht nicht entgangen, dass Anita viel Gewicht verloren hat. Einige der Rezepte, mit denen sie das geschafft hat, hat sie in einem Buch zusammengefasst und mich gefragt, ob ich das Buch nicht vielleicht auf meinem Blog vorstelle möchte. Ich habe zwar noch nie Low Carb gebacken, aber ich bin offen für (fast) alles. Also habe ich Anita zugesagt. Schon beim ersten Durchblättern des Buches bin ich an der Burgerrolle hängen geblieben. Die sah sooooo gut aus und schien mir ein passender Einstieg in das Thema Low Carb. Außerdem gibt es noch nicht viele herzhafte Rezepte auf meinem Blog, was ich mit der Zeit ändern möchte.

Aber lasst uns zuerst einmal gemeinsam in das Buch schauen, das mir vom Christian-Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Danke bereits an dieser Stelle dafür.

Buch Tortenschlank
Buch Tortenschlank
Buch Tortenschlank
Buch Tortenschlank
Buch Tortenschlank
Buch Tortenschlank

Was schreibt der Verlag dazu?

Tortenschlank 
Erfolgreich abnehmen mit Brot und Torte »So nahm ich 33 kg ab«

Nimm ab mit Kuchen – der neue Hype!

Abnehmen und trotzdem Brot oder Torte essen – geht nicht? Geht doch! Anita Thomas beweist es. Ganze 33 Kilo hat die Bloggerin verloren und verzichtete dabei weder auf Brot noch auf Torten. Das Geheimnis liegt in ausgeklügelten (zuckerfreien) Low-Carb-Rezepten. In »Tortenschlank« lässt sie Abnehmwillige in ihre Trickkiste blicken. Durch ihren Abnehmerfolg überzeugt sie damit auf ganzer Linie.

128 Seiten, ca. 50 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, ISBN-13: 978-3-95961-386-6

Was sage ich dazu?

Für mich ist das Thema „Low Carb“ Neuland. Von daher finde ich es schon mal sehr gut, dass in dem Buch nicht mit sehr vielen verschiedenen und speziellen Zutaten gearbeitet wird, die man vielleicht danach nie wieder braucht oder die nur schwer zu bekommen sind. Das meiste der Zutaten habe ich durchaus schon im Drogeriemarkt gesehen.

Ansonsten ist das Buch unterteilt in folgende Kapitel:

  • Vorwort
  • Einleitung
  • Rezepte
  • Brötchen
  • Brot
  • Kleingebäck & Aufstriche
  • Pizza, Quiche & Co.
  • Torten & Kuchen
  • Cookies, Pancakes & Co.
  • Desserts
  • Register
  • Danksagung
Burgerrolle

Zu jedem Rezept gibt es auch ein appetitliches Bild, was ich sehr wichtig bei Back- und Kochbüchern finde. Wäre kein Bild dabei gewesen, hätte ich mich sicher nicht so schnell für die Burgerrolle entschieden… Denn auch der Sauerkraut-Schokokuchen hat mich sehr gereizt…

Auch wenn ich meine Ernährung nicht komplett auf Low Carb umstellen werde, kann es ja nicht schaden, hin und wieder auf diese Art zu backen und zu genießen. So lange es gut schmeckt (wie diese Burgerrolle) bekomme ich das meinen Männern auch problemlos vorgesetzt.

Das Rezept für die Burgerrolle verrate ich Euch sehr gerne. Nur habe ich den geriebenen Käse auf der Füllung vergessen. Was aber trotzdem sehr lecker war. Ich glaube, das muss man nicht ganz so strikt sehen… Da der Schwiegervater mitgegessen hat, der normalerweise keinen Käse mag, war es vielleicht sogar besser so. Den Käse im Teig habe ich ihm gewissenhaft verschwiegen. Und er hat sich nicht beschwert und alles aufgegessen.

Burgerrolle
Burgerrolle

Burgerrolle

Enthält Werbung, da mir das Buch vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Vielleicht kennt Ihr den Blog der lieben Anita alias „Olles Himmelsglitzerdings“. Dann ist Euch vielleicht nicht entgangen, dass… Drucken
Anzahl: 4 Personen Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

250 g geriebenen Käse (ich habe Emmentaler benutzt, Anita empfiehlt Cheddar) 250 g Sahnequark 3 Eier 1 EL Pizzagewürz 100 g Schmand 3 EL Tomatenmark Salz und Pfeffer 1 Zwiebel 1 EL Sonnenblumenöl 250 g Rinderhack 4 Blätter grüner Salat 1/2 Salatgurke 1 große Tomate 4 eingelegte Essiggurken (ohne Zucker) 150 g geriebenen Käse (ups, vergessen, war aber trotzdem lecker)

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

Den Backofen auf 175 Grad UMLUFT vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Die ersten vier Zutaten (bis einschließlich Pizzagewürz) gründlich miteinander verrühren. Die Masse auf das vorbereitete Backblech geben und verteilen. Dabei ringsum einen kleinen Rand frei lassen.

Im vorgeheizten Ofen ca. 18 Minuten lang backen.

In der Zwischenzeit Schmand mit Tomatenmark und Salz und Pfeffer verrühren.

Die Zwiebel hacken und im Öl anschwitzen. Das Hackfleisch dazu geben und kräftig anbraten.

Die Salatgurke, Tomate und Essiggurken waschen, putzen und  in dünne Scheiben schneiden.

Wenn der Teig fertig ist, sofort die Sauce auf dem heißen Teig verteilen. Die restlichen Zutaten darüber verteilen und – nicht wie ich – den Käse vergessen!

Von der schmäleren Seite zu einer Rolle aufrollen, in Alufolie wickeln und für eine Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen.

BurgerrolleDanach lässt sie sich besser schneiden.

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Beim nächsten mal – und es wird ganz bestimmt ein nächstes Mal geben! – werde ich die versuchen, die Rolle etwas enger aufzurollen und den Käse nicht vergesse. Der Sauerkraut-Schokokuchen wird definitiv auch ausprobiert. Das hört sich so schräg an, da kann ich nicht widerstehen.

Burgerrolle

Habt Ihr schon einmal Low Carb gebacken? Wenn ja, was denn? Ich bin neugierig…

Liebe Anita, ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg zum Wunschgewicht und mit Deinem tollen Buch! Und irgendwann müssen wir uns unbedingt einmal persönlich kennen lernen. Schließlich braucht das Buch noch eine Widmung.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur Anja von Meine Torteria
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere