Mango-Philadelphiatorte – sommerlicher Genuss für #neuekuchenklassiker

von Anja Kohlgraf

Heute geht es der klassischen Philadelphiatorte an den Kragen für #neuekuchenklassiker. Ich habe mich für eine fruchtige Variante entschieden und daraus eine Mango-Philadelphiatorte entwickelt. Die Art des Obstes hat mein Mann ausgesucht, da ich mich mal wieder nicht entscheiden konnte. Der Sommer bietet einfach zu viele leckere und verlockende Möglichkeiten.

Die Aktion, dass ich alte Kuchenklassiker neu interpretiere, mache ich gemeinsam mit Sarah backt mal wieder auf Instagram. Sie hat sich auch eine leckere Variante der Philadelphiatorte ausgedacht – bei ihr wird es pink und super lecker. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei.

Mango-Philadelphiatorte

Jetzt möchte ich Euch aber nicht länger warten lassen und euch das Rezept für meine Mango-Philadelphiatorte geben:

Mango-Philadelphiatorte

Mango-Philadelphiatorte

Drucken
Anzahl: 12 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für den Boden:

  • 300 g Kokos-Kekse (zum Beispiel Friesenblätter von Coppenrath)
  • 125 g Butter

Für  die Creme:

  • 400 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 150 g Puderzucker
  • 400 g Schlagsahne
  • 2 Pck. Zitronen-Götterspeise (Wackelpudding)
  • 250 ml Mango- oder Multivitamin-Saft
  • 1 Mango (alternativ Mango aus der Dose)

Für den Guss:

  • 250 ml Mango- oder Multivitamin-Saft
  • 1 Pck. Tortenguss hell

Für die Dekoration:

  • Kokosraspel
  • ein paar Mangostücke
  • frische Minze

Zubereitung

  • Eine Springform mit 24 cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen.
  • Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zu feinen Bröseln zerdrücken. Alternativ könnt Ihr die Kekse auch in einen Mixer geben und dort fein mahlen.
  • Die Butter zerlassen,
  • zu den Keksbröseln geben und alles gut miteinander vermischen.
  • Die Masse in die Springform geben und zu einem Boden fest andrücken.
  • Bis zur weiteren Verwendung kühlstellen.
  • Die Mango in Stücke schneiden oder die Mango aus der Dose auf einem Sieb gut abtropfen lassen und ebenfalls in Stücke schneiden.
  • Den Frischkäse mit dem Puderzucker verrühren.
  • Die Sahne steif schlagen und in zwei Etappen vorsichtig unter die Frischkäsemasse heben.
  • Den Saft mit dem Götterspeisen-Pulver in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen - nicht kochen lassen! Das Pulver soll sich nur auflösen.
  • Das Ganze unter Rühren lauwarm abkühlen lassen,
  • zur Frischkäsecreme geben und alles gut verrühren.
  • Die Mangostückchen auf dem Boden verteilen.
  • Die Frischkäsecreme auf den Boden gießen, glattstreichen und für mindestens eine Stunde kühl stellen, damit die Creme fest werden kann.
  • Den Saft mit dem Tortenguss in einem Topf verrühren und ganz kurz leicht köcheln lassen. Dabei immer weiter rühren.
  • Die Masse etwas abkühlen lassen (bis sie ca. lauwarm ist) und dabei immer wieder rühren, damit sie nicht fest wird.
  • Mit einem Löffel vorsichtig auf der Frischkäsecreme verteilen und im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden ruhen lassen, damit alles richtig fest wird.
  • Vor dem Anschneiden habe ich die Torte mit Mangostücken, Kokosraspeln und in feine Streifen geschnittener frischer Minze dekoriert.
  • Mit einem Messer am Rand der Torte entlang fahren, um sie vom Springformrand zu lösen,
  • den Springformrand entfernen und
  • schon könnt Ihr die kühle Köstlichkeit genießen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Wie hat es Dir gefallen? Wenn Du es magst, verlinke mich gerne auf Instagram @meinetorteria

Mango-Philadelphiatorte

Ihr seht, die Torte ist wirklich nicht schwer zu machen. Sie muss nur wirklich ausreichend lange gekühlt werden, damit sie euch nicht beim Servieren davonläuft. Aber eigentlich ist sie doch recht stabil geworden. Wir haben sie bei 28 Grad gegessen und sie hat gestanden wie eine Eins.

Mango-Philadelphiatorte

Auf meinem Blog gibt es so einige Torten, für die der Backofen kalt bleibt. Schaut einfach einmal in meiner Rubrik „Kühlschranktorten“ vorbei – da sollte für jeden Geschmack etwas zu finden sein. Ich finde diese Art des „Backens“ im Sommer einfach super. Die Küche bleibt kühl, aber der Genuss kommt trotzdem nicht zu kurz. Zum Glück mögen meine Männer das auch sehr gerne.

Mango-Philadelphiatorte

Dem ist doch nichts hinzuzufügen oder?

Mit diesem Törtchen wird es hier auf dem Blog vielleicht erst mal etwas ruhiger. Denn die Sommerferien haben gestartet und wir fahren ein paar Tage in Urlaub ans Meer. Da wird nicht viel Zeit zum Backen blieben. Außer zu meinem Geburtstag knapp vorher. Vielleicht komme ich dann dazu, im Urlaub dazu Blogbeiträge zu verfassen. Wenn nicht, dann müssen die bis nach dem Urlaub warten. Ansonsten möchte ich die Sommerferien einfach nur genießen. Das letzte Schuljahr war als Schulsekretärin anstrengend genug. Da brauche ich jetzt etwas Ruhe und Erholung.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du den Beitrag teilst wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar