Rotweinkuchen mit Birnen (enthält Werbung für Barefoot Wine)

von Anja Kohlgraf

Ich mag den Herbst sehr gerne. Wenn das Wetter draußen stürmisch ist, mache ich es uns drinnen gerne umso gemütlicher. Und zum Kerzenschein gehört am Wochenende nachmittags unbedingt ein Stück Kuchen. Dieser darf sehr gerne saisonales Obst enthalten. Abends genehmigen mein Mann und ich uns schon mal gerne ein Glas Wein, wenn es auch eher selten vorkommt. Für mich gibt es dann am liebsten einen eher lieblichen Wein. Mit genau einen solchen Wein – dem Barefoot Jammy Red – habe ich außerdem noch einen sehr aromatischen Rotweinkuchen mit Birnen gebacken, dessen Rezept ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Der Wein ist ein sehr lieblicher Wein. Ich könnte es auch nicht besser ausdrücken, als ich es auf der Website von Barefoot Wine gefunden habe:

„Sie wollen der Erste sein, der etwas Neues probiert? Wenn Sie den neuesten Wein aus dem Barefoot-Sortiment in den Händen halten, werden Sie sich wie im Rausch fühlen – und können all Ihren Freunden davon erzählen. Unser reifer und lebendiger Jammy Rotwein ist ein Hochgenuss für Ihre Geschmacksknospen. Genießen Sie die explosiven Noten von Himbeere, Granatapfel und köstlicher Kirsche, während er Ihre Zunge umschmeichelt. Die Trauben stammen von Weinbergen im Herzen der warmen Weinregion Kaliforniens. Dort reifen die Früchte dank warmer Tage und kühler Nächte perfekt heran, so dass Sie sich eines reichen und lohnenden Geschmacks sicher sein können.“

Die kalifornische Weinmarke Barefoot Wine steht nicht nur für unkomplizierten Trinkgenuss für jeden Tag, sondern auch für außergewöhnlich bunte und untypische Kernthemen. So setzt sich das Unternehmen für Toleranz, Gleichstellung der LGBTQ+-Community, Umweltschutz, Künstler und Wohltätigkeitsorganisationen auf der ganzen Welt ein und beweist durch diesen unkonventionellen Umgang mit dem Thema Wein und dem Fokus auf Spaß und Lebensfreude, dass es mehr als nur ein Weinproduzent ist. Weltweit organisieren Markenbotschafter spannende Events und lokale Charity-Veranstaltungen. Ihr Ziel ist es, Gutes zu tun und Spuren zu hinterlassen, daher auch der markante Fußabdruck auf den Flaschen. Das Sortiment in Deutschland umfasst verschiedene fruchtbetonte Rot- und Weißweine sowie einen Rosé, Barefoot Wine ist die höchstprämierte kalifornische Weinmarke in den USA unter 15 Dollar.

Rotweinkuchen mit Birnen

Der Kuchen ist sehr saftig und aromatisch. Dazu noch der Guss aus Rotweincreme – einfach herrlich. Ich habe den Kuchen zum 22. Geburtstag meines Sohnes gebacken und er hat allen sehr gut geschmeckt. Dabei trinkt mein Sohn eigentlich gar keinen Wein. Aber der Geschmack im Kuchen war nicht zu dominant, sodass auch er gerne ein Stück genommen hat. Getreu dem Motto „Sweets for my Sweet“.

Der Kuchen ist gar nicht so schwer zu backen und die Birnen dürfen auch gerne aus einer Konserve stammen. Ich habe jedoch frische genommen und ein paar Minuten vorgegart, damit sie nicht mehr hart sind. Diesen Schritt könnt Ihr am Abend vor dem Backen machen, dann ist der Kuchen recht schnell fertig und dem Genuss steht nichts mehr im Wege.

Natürlich verrate ich Euch auch das Rezept für den leckeren Rotweinkuchen mit Birnen:

Rotweinkuchen mit Birnen
Rotweinkuchen mit Birnen

Rotweinkuchen mit Birnen

Drucken
Anzahl: 12 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

Für die Birnen:

  • 4 mittelgroße Birnen (ich habe Williamsbirne verwendet)
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • alternativ: 1 große Dose (oder ein großes Glas) eingelegte Birnen

Für den Kuchen:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 250 g weiche Butter
  • 175 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 4 Eier Gr. M
  • 250 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Backkakao
  • 150 ml Jammy Red Rotwein

Für den Guss:

  • 250 ml Jammy Red Rotwein
  • 1 EL Zucker
  • 5 Blatt weiße Gelatine
  • 150 ml Schlagsahne

Für die Dekoration:

  • Raspelschokolade
  • optional: ein paar hübsche Zuckerstreusel nach Wahl

Zubereitung

  • Die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse keilförmig herausschneiden.
  • Wasser, Zucker und Zitronensaft in einen Topf geben und erhitzen.
  • Die Birnenhälften hineingeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen, damit sie etwas weicher werden. Die Zeit richtet sich nach der Größe der Birnen. Ich habe einfach zur Kontrolle mit einem Spieß in eine Birne gepickt - sie sollte noch bissfest sein, damit sie nicht zu weich im Kuchen wird.
  • Die Birnen auf ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Diesen Schritt könnt Ihr auch gut am Vorabend schon erledigen.
  • Alternativ könnt Ihr auch eingelegte Birnen aus dem Glas oder der Dose verwenden und diese gut abtropfen lassen.
  • Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und beiseite stellen.
  • Eine Springform mit 26 cm Durchmesser gründlich fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.
  • Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker hell aufschlagen. Das kann einige Minuten dauern
  • Denn die Eier einzeln dazu geben und gründlich verrühren.
  • Mehl, Backpulver, Zimt und Backkakao in eine weitere Schüssel sieben,
  • die Butter-Ei-Mischung dazugeben und mit einem Löffel gründlich verrühren.
  • Die geschmolzene Schokolade hinzufügen und zum Schluss
  • den Jammy Red Rotwein unterrühren.
  • Den Teig in die vorbereitete Backform geben und glatt streichen.
  • Die Birnen oben auf dem Teig verteilen. Diese sacken beim Backen ganz automatisch nach unten.
  • Auf der mittleren Schiene ca. 50 bis 55 Minuten backen. Eine Stäbchenprobe zeigt Euch, wenn der Kuchen durchgebacken ist.
  • Auf einem Rost den Kuchen komplett auskühlen lassen.
  • Für den Guss die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen lassen.
  • Den Jammy Red Rotwein mit dem Zucker erwärmen,
  • die eingeweichte Gelatine ausdrücken und zum warmen Wein geben.
  • Unter Rühren auflösen, nicht kochen lassen!
  • Den Rotwein abkühlen lassen, er sollte möglichst weniger als lauwarm sein.
  • Die Sahne steif schlagen und mit einem Schneebesen unter den abgekühlten Rotwein rühren.
  • Den Kuchen auf eine Tortenplatte stellen, einen Backring sehr fest um den Kuchen legen.
  • Die Rotweincreme auf dem Guss verteilen (das wird eine eher dünne Schicht Creme) und
  • im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Vor dem Servieren noch am Rand entlang etwas Raspelschokolade verteilen sowie ein paar hübsche Zuckerstreusel.
  • Den Backring entfernen. Dafür am Rand mit einem Messer oder einer Palette entlang fahren.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Wie hat es Dir gefallen? Wenn Du es magst, verlinke mich gerne auf Instagram @meinetorteria
Rotweinkuchen mit Birnen

Beim Backen sacken die Birnen gerne in den Teig hinein und hinterlassen so eine „hügelige“ Oberfläche. Das hat den Vorteil, dass es auch unterschiedlich viel Rotweincreme auf dem Kuchen gibt, die ich persönlich sehr lecker fand. Ihr könnt den Kuchen auch nach dem Backen noch vorsichtig mit der Hand flacher drücken, damit die Oberfläche etwas ebener ist. Ich habe das jedoch nicht gemacht. Deshalb schimmert bei mir der dunkle Kuchen in der Mitte der Creme etwas durch.

Der Rotweinkuchen mit Birnen hält sich auch problemlos ein paar Tage im Kühlschrank – vorausgesetzt, er ist nicht vorher aufgegessen. Wenn Ihr Birnen nicht so gerne mögt, könnt Ihr anstelle dessen auch Äpfel nehmen. Die würde ich jedoch eher nicht vorgaren.

Rotweinkuchen mit Birnen

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur

@barefootwineuk #BarefootWine #Barefoot #BarefootSweetsForMySweet

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du den Beitrag teilst wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar