Birne Helene-Torte für #neuekuchenklassiker im Oktober

von Anja Kohlgraf

Der 01. Oktober bedeutet, dass es wieder eine Neuauflage von #neuekuchenklassiker auf Instagram von Sarah und mir gibt. Diesmal haben wir uns Birne Helene vorgenommen und bei mir ist es eine Torte geworden. Klassischerweise gehören zu Birne Helene pochierte Birnen, Vanilleeis und Schokosaucen. Diese drei Geschmacksrichtungen habe ich auch bei meiner Torte aufgenommen: Birnen, Vanillejoghurt, Schokoguss und noch etwas mehr.

Denn genau diese Torte gab es in meiner Kindheit bei unserem Bäcker und wurde öfters sonntags gekauft (zusammen mit Sahne-Nuss-Torte und Holländisch-Kirsch-Torte). Ich konnte es quasi noch vor mir sehen und habe mich zudem noch mit meiner Schwester beraten, wie ich das umsetzen kann. Vor allem die Creme musste neu zusammengesetzt werden. Selbstverständlich hat meine Schwester die Torte auch probieren dürfen…

Birne Helene Torte

Bei dem Bäcker unserer Kindheit war immer unter dem Schokoguss noch eine Schicht Marzipan – also habe ich auch das aufgenommen. Okay, die Sprinkles gab es beim Bäcker nicht – ich verbuche es jetzt einfach unter künstlerischer Freiheit. Denn irgendwas fehlte auf der hellen Sahne.

Jetzt aber das Rezept für meine Birne Helene-Torte:

Birne Helene Torte

Birne Helene-Torte

Drucken
Anzahl: 12 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für den Boden:

  • 200 g Butterkekse
  • 150 g Butter oder Margarine

Für die Creme:

  • 1 große Dose Birnen
  • 12 Blatt Gelatine
  • 750 g Vanillejoghurt
  • 200 ml Birnensaft (aus der Dose)
  • 400 g Schlagsahne

Für den Guss/die Dekoration:

  • 200 g verzehrfertiges Marzipan (oder 150 g Marzipanrohmasse verknetet mit 75 g Puderzucker)
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1 EL neutrales Speiseöl (Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
  • 200 g Schlagsahne
  • ein paar Zuckerstreusel oder Raspelschokolade nach Wahl (optional)

Zubereitung

  • Eine Springform mit 26 cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen. Wer hat, kann am Rand entlang auch noch eine Tortenfolie aufstellen - es geht aber auch prima ohne.
  • Die Birnen auf einem Sieb abtropfen lassen und dabei den Saft auffangen.
  • Davon 200 ml abmessen. Der Saft wird für die Füllung gebraucht.
  • Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben, diesen verschließen und
  • mit einem Nudelholz zu feinen Bröseln verarbeiten. Alternativ geht das auch in einem Standmixer.
  • Die Butter schmelzen,  zu den Keksbröseln geben und alles gut miteinander vermischen.
  • Auf den Boden der Springform geben und mit den Händen oder dem Boden eines Glases zu einem festen Boden andrücken.
  • Bis zur weiteren Verwendung kaltstellen.
  • Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und
  • die 400 g Schlagsahne steifschlagen.
  • Die Birnenhälften mit der Wölbung nach oben auf dem Boden verteilen. Dabei nicht ganz bis an den Rand legen (das sieht hinterher einfach hübscher aus).
  • Den Joghurt mit dem Birnensaft verrühren.
  • Die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei geringer Hitze auflösen. Auf keinen Fall kochen lassen!
  • Nacheinander 4 bis 5 EL der Joghurtmasse zum Temperaturausgleich zur Gelatine geben und verrühren.
  • Dann die Gelatinemasse langsam unter Rühren zum Joghurt geben. Wirklich langsam arbeiten, denn wenn die Gelatine zu schnell zur Creme kommt, können sich unschöne Klümpchen bilden.
  • Die steifgeschlagene Sahne mit einem Schneebesen unterheben.
  • Die Creme auf den Birnen verteilen.
  • Die Form ein paar Mal auf die Arbeitsplatte klopfen, sodass ich alles gut verteilt.
  • Glattstreichen und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Nach den drei Stunden (oder auch mehr) das Marzipan zu einem Kreis mit der Größe der Springform ausrollen.
  • Auf die Creme legen und vorsichtig andrücken.
  • Die Schokolade in grobe Stücke brechen und mit dem Öl über dem Wasserbad schmelzen.
  • Über die Marzipandecke geben und mit einer Winkelpalette oder einem Löffel glattstreichen.
  • Noch einmal für ca. 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Die letzten 200 g Schlagsahne steifschlagen und zu Tupfen am Rand der Torte aufspritzen.
  • Den Springformrand lösen (dazu mit einem Messer vorsichtig am Rand entlang fahren) und genießen.
  • Ob Ihr jetzt Zuckerstreusel über die Sahnetupfen gebt oder vielleicht Raspelschokolade, das bleibt Euch überlassen. Für den Geschmack ist das eher nebensächlich.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Wie hat es Dir gefallen? Wenn Du es magst, verlinke mich gerne auf Instagram @meinetorteria

Birne Helene Torte

Kennt die Torte zufällig noch jemand von Euch aus seiner Jugend? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie nicht sonderlich verbreitet ist… Für die aus dem Raum Hürth: Die gab es früher beim Bäcker Münch. Vielleicht liest diesen Beitrag ja jemand, der aus der Region kommt und den Bäcker Münch noch kennt. Dann lasst es mich sehr sehr gerne in den Kommentaren wissen. Leider gibt es den Bäcker schon seit mindestens 40 Jahren nicht mehr, wenn nicht sogar noch länger. Da möchte ich mich nicht festlegen. :)

Birne Helene Torte

Natürlich war die Creme damals sicher eine andere und es wurde ein Mürbeteigboden verwendet. Aber mit dem Keksboden ist es so viel einfacher und auch variabler. Denn man kann die Kekse nehmen, die man gerne mag. Butterkekse sind da immer eine sichere Bank, weil die geschmacklich zu allem passen würde ich behaupten.

Zum Anschneiden der Torte empfehle ich ein leicht warmes Messer. So bricht die Schokolade nicht so willkürlich (okay, das hat bei mir an der Spitze der Stücke nicht ganz geklappt…). Aber mal ernsthaft. Ich habe die Torte für ein Anschnitt-Bild angeschnitten und natürlich prompt eine Stelle ohne eine sichtbare Birne erwischt. Das muss man erst einmal schaffen… Okay, dann gab es zum Frühstück schon mal die ersten beiden Stücke für mich und meinen Sohn. Mein Mann blieb standhaft.

Birne Helene Torte

Da Birnen gerade Saison haben, könnt Ihr die Birnen natürlich auch selbst pochieren und 200 ml von dem Sud auffangen für die Creme. So viel Zeit hatte ich nur leider gerade nicht. Wie ich feststellen musste, gibt es nur noch ein weiteres Rezept mit Birnen auf meinem Blog (von 2 Smoothie-Rezepten einmal abgesehen). Ich glaube, dass muss ich ändern. Denn eigentlich mag ich Birnen sehr gerne. Habt Ihr Ideen oder Wünsche, was ich mit Birnen noch anstellen soll? Lasst es mich sehr gerne in den Kommentaren wissen.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du den Beitrag teilst wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare

Vanessa 2. November 2022 - 20:39

Liebe Anja,
ich möchte unbedingt diese Torte nachbacken. Ich mag es aber nicht sooo sweet je „gelatinig“…kann ich auch nur 10 Blatt Gelatine nehmen oder wird die Torte dann nicht fest genug?

Viele liebe Grüße,
Vanessa

Antworten
Anja Kohlgraf 2. November 2022 - 20:48

10 sollten auch reichen. Es ist ja nicht mehr so warm.

Antworten
Vanessa 19. November 2022 - 5:38

Liebe Anja,
Es hat wunderbar mit 10 Blatt funktioniert! Ich habe nur den Birnensaft noch etwas reduziert. Sehr feine Torte!

Antworten
Anja Kohlgraf 19. November 2022 - 7:58

Super. Danke fürs Bescheid geben!

Antworten
Beate 3. Oktober 2022 - 19:56

Ein Stück Kindheit kehrt zurück !! Sehr lecker und nicht zu süß ! Danke Schwesterchen !

Antworten
Anja Kohlgraf 3. Oktober 2022 - 20:07

Danke Schwesterchen.

Antworten