Pflaumenkuchen mit Walnüssen – perfektes Herbst-Soulfood

von Anja Kohlgraf

Ich weiß nicht, ob es Euch aufgefallen ist. Aber momentan muss mein Blog ganz oft hinten anstehen. Ich komme echt zu nicht mehr viel im Privatleben was das Backen anbelangt. Und wenn ich dann backe, greife ich immer öfter auf Rezepte aus meinem eigenen Blogarchiv zurück. Einfach weil ich weiß, dass sie mir gelingen und dass sie gerne gegessen werden. Im September backe ich jedoch immer für meinen Vater mindestens ein Blech Pflaumenkuchen – das Rezept für die Prummetaat findet Ihr hier – und diesmal blieben noch Pflaumen übrig, die ich für uns zu einem Pflaumenkuchen mit Walnüssen verarbeitet habe. Und der war richtig lecker und der perfekte Einstieg in den Herbst.

Pflaumenkuchen mit Walnüssen

Eigentlich ist dies gar kein neues Rezept, sondern eher eine Variation meines absoluten Lieblings-Basisrezepts, das es schon lange hier auf dem Blog gibt. Wenn ich das nicht gewusst hätte, wäre ich aber nie auf die Idee gekommen. Und meinen Männern hat der Kuchen auch gut geschmeckt. Durch Mandelaroma bekam er außerdem noch eine leckere Marzipannote. Und Marzipan wird hier sehr gerne gegessen.

Jetzt aber zu dem Rezept für den Pflaumenkuchen mit Walnüssen:

Pflaumenkuchen mit Walnüssen

Pflaumenkuchen mit Walnüssen

Drucken
Anzahl: 12 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 4 Eier Gr. M
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Röhrchen Bittermandel-Aroma
  • 200 ml Milch
  • 200 ml neutrales Öl (ich habe Rapsöl verwendet)
  • 300 g Dinkelmehl Typ 630
  • 2 gestr. TL Backpulfer
  • 100 g grob gehackte Walnüsse
  • 10 Zwetschgen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  • Eine Backform mit 26 cm Durchmesser gründlich fetten und den Boden mit Semmelbröseln bestreuen.
  • Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker und Mandelaroma für ein paar Minuten aufschlagen, bis die Masse richtig schaumig und hell geworden ist.
  • Milch und Öl dazugeben und dabei weiterrühren.
  • Mehl und Backpulver mischen und in 3 Portionen unter den Teig rühren.
  • Die Zwetschgen waschen, entsteinen und in kleine Würfel schneiden.
  • Den Teig in die vorbereitete Form geben und die Pflaumenwürfel darauf verteilen. Nicht runterdrücken - die sinken auch so noch etwas ab.
  • Die gehackten Walnusskerne ebenfalls auf dem Teig verteilen.
  • Auf der mittleren Schiene im Ofen 55 bis 60 Minuten lang backen. Eine Stäbchenprobe zeigt Euch, ob der Kuchen durchgebacken ist, wenn das Stäbchen sauber aus dem Kuchen herausgezogen werden kann.
  • Den Kuchen nach dem Backen 10 Minuten in der Form ruhen lassen, dann den Ring lösen und komplett abkühlen lassen.
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkungen

Lauwarm fanden wir den Kuchen ganz besonders lecker!

Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Wie hat es Dir gefallen? Wenn Du es magst, verlinke mich gerne auf Instagram @meinetorteria

Pflaumenkuchen mit Walnüssen

Der Duft, der nach dem Backen hier durchs Haus zog, war einfach ein Traum. Es gibt doch nichts Besseres als der Duft nach frisch gebackenem Kuchen, Brot oder Plätzchen. Das seht Ihr doch genauso oder? So kann der gemütliche Teil des Herbstes hier gerne beginnen. Ich bin durch mit dem Sommer.

Durch die Zwetschgen bleibt der Kuchen auch nach 2 Tagen noch herrlich saftig. Längere Erfahrungen, wie frisch und lecker der Kuchen bleibt, gibt es hier leider nicht. Denn am 2. Tag nach dem Backen habe ich die Reste mit zur Arbeit genommen und es wurde alles bis auf den letzten Krümel aufgegessen. Was ja eigentlich ein sehr gutes Zeichen ist.

Pflaumenkuchen mit Walnüssen

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du den Beitrag teilst wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar