Cherry Cheesecake ohne Backen

von Anja Kohlgraf

Wenn es warm ist, darf bei mir auch sehr gerne der Kühlschrank „backen“. So heizt sich die Küche nicht zu sehr auf. Und erfrischend sind Kühlschranktorten auch immer. Nachdem mein Versuch vergangenes Wochenende gescheitert ist (obwohl der Kuchen als Trümmerdessert immer noch lecker war), habe ich es heute erneut versucht. Und was soll ich Euch sagen? Es hat wunderbar geklappt. Heraus gekommen ist letztlich ein Cherry Cheesecake ohne Backen, der herrlich cremig und frisch geschmeckt hat. Von den Kühlzeiten abgesehen, macht er auch nicht sonderlich viel Arbeit und ist fix „gebacken“.

Cherry Cheesecake

Ihr könnt den Cherry Cheesecake auch mit Sauerkirschen zubereiten – mein Mann hatte aber beim Einkaufen ein Glas Süßkirschen mitgebracht. Bei Sauerkirschen könnt Ihr je nach dem, wie süß Ihr es haben möchtet, etwas mehr Zucker in die Kirschschicht geben.

Doch jetzt hier zum Rezept für den Cherry Cheesecake:

Cherry Cheesecake

Cherry Cheesecake ohne Backen

Wenn es warm ist, darf bei mir auch sehr gerne der Kühlschrank „backen“. So heizt sich die Küche nicht zu sehr auf. Und erfrischend sind Kühlschranktorten auch immer. Nachdem mein… Drucken
Anzahl: 12 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

Für den Boden:

  • 200 g Butterkekse
  • 125 g geschmolzene Butter oder Margarine

Für die Kirschschicht:

  • 1 Glas Süßkirschen
  • 1 EL Vanillezucker
  • 20 g Speisestärke
  • 2 EL kaltes Wasser

Für die Creme:

  • 5 Blatt weiße Gelatine
  • 100 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 250 g Magerquark
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 200 g Schlagsahne

Für die Dekoration:

  • 2 Blatt weiße Gelatine
  • 125 ml Kirschsaft (aus dem Kirsch-Glas)
  • Raspelschokolade Zartbitter

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

Vorbereitungen:

  • Eine Springform mit 26 cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen.
  • Die Kirschen auf einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft in einer Schüssel auffangen.
  • Die 5 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  • Die 2 Blatt Gelatine in einer separaten Schüssel einweichen.

Für den Boden:

  • Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit dem Nudelholz zu feinen Bröseln verarbeiten. Alternativ könnt Ihr die Kekse auch in einem Standmixer zerkleinern.
  • Die Butter oder Margarine schmelzen, zu den Bröseln geben und alles gut miteinander vermischen.
  • Die Masse auf dem Boden der Springform mit einem Löffel oder den Händen zu einem Boden fest andrücken und  im Kühlschrank zwischenlagern.

Für die Kirschschicht:

  • Vom aufgefangenen Kirschsaft 125 ml abmessen und beiseite stellen.
  • Den restlichen Saft mit dem Vanillezucker aufkochen lassen und vom Herd nehmen.
  • Speisestärke und Wasser in einer Tasse verrühren, zum Saft geben und mit dem Schneebesen gründlich verrühren. Noch einmal kurz aufkochen lassen, dann die Kirschen unterheben und etwas abkühlen lassen.
  • Nach dem Abkühlen auf dem Boden verteilen und erneut im Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung abkühlen lassen.

Für die Creme:

  • Frischkäse, Quark, Zucker und Zitronensaft mit dem Schneebesen verrühren.
  • Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei geringer Hitze auf dem Herd auflösen. 2 EL der Creme mit dem Schneebesen in die Gelatine rühren (zum Temperaturangleich) und dann die Masse unter Rühren zur Cheesecakemasse geben.
  • Die Sahne steif schlagen.
  • Unter die Creme heben und auf den Kirschen verteilen.
  • Glatt streichen und nun für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Für die Dekoration:

  • Die restlichen 2 Blatt Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen.
  • Langsam den Kirschsaft unterrühren. 
  • In einen flachen Suppenteller gießen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Fertigstellung:

  • Die Torte mit einem Messer vom Springformrand lösen und auf eine Platte stellen.
  • Mit einem Löffel vom Kirschgelee Stücke abstechen und auf der Torte verteilen. In die Zwischenräume etwas Zartbitter-Raspelschokolade verteilen

Cherry Cheesecake

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Cherry Cheesecake

Für mich gab es zu diesem erfrischenden Cheesecake noch ein Glas Iced Coffee – hach, das war herrlich. So kann der Sommer gerne weiter schmecken. Beides gemütlich auf dem Balkon gegessen bzw. getrunken und der Tag war perfekt. Denn eigentlich mag ich Temperaturen über 25 Grad gar nicht gerne

Cherry Cheesecake

Braucht Ihr mehr Ideen für Kühlschranktorten? Wie wäre es zum Beispiel mit einer Brombeer-Fischkäse-Torte? Oder mit einer Pudding-Quark-Torte mit Mandarinen? Oder mein Favorit: Cheesecake Tarte mit Nektarinen und Johannisbeeren. Ein Traum. Und es werden bestimmt noch mehr Rezepte zur Kategorie „Kühlschranktorten“ hinzu kommen, da bin ich mir ganz sicher.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar