Kürbiskuchen mit Frischkäse Frosting für den Herbst

von Anja Kohlgraf

Es wird so langsam aber sicher Herbst. Das merkt man auch daran, dass es überall Kürbis der verschiedensten Arten zu kaufen gibt. Den ersten habe ich diese Woche zu einer leckeren Suppe und zu einem Kürbiskuchen mit Frischkäse Frosting verarbeitet und beides war ausgesprochen lecker. Der Kürbiskuchen kommt ganz ohne Mehl und weißen Zucker aus. Low Carb ist er aber trotzdem nicht, da ich den Teig und das Frosting mit Ahornsirup gesüßt habe. Allerdings kann man diesen ja auch durch andere Süßungsmittel austauschen. Ich mag aber den Geschmack von Ahornsirup sehr gerne.

Kürbiskuchen

Wer jetzt nicht so gerne Kürbis mag, kann diesen auch wunderbar durch Karotten austauschen. Oder Ihr verwendet einfach Karotten und Kürbis. Ich mag Kürbis, also bin ich bei diesem einen Gemüse geblieben. Die Kombination mit Nüssen und Gewürzen finde ich so richtig schön herbstlich. Dazu noch das cremige Frosting – hach. Das ist einfach der perfekte Herbstkuchen.

Der Kuchen wird in einer Springform mit ca. 20 cm Durchmesser gebacken. Aber glaubt mir, durch die reichhaltigen Zutaten reichen die kleineren Stücke völlig aus.

Kürbiskuchen

Natürlich verrate ich Euch das Rezept für den Kürbiskuchen mit Frischkäse Frosting sehr gerne:

Kürbiskuchen

Kürbiskuchen

Drucken
Anzahl: 10 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

Für den Kuchen:

  • 300 g Hokkaido-Kürbis
  • 4 EL Wasser
  • 50 g Butter
  • 4 Eiweiß Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Mandelmehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 bis 1 TL Pumpkin Spice Gewürz (alternativ nur Zimt oder eine Mischung aus Zimt, Ingwer, Muskat verwenden)
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 4 Eigelb Gr. M
  • 5 EL Ahornsirup

Für das Frosting:

  • 30 g weiche Butter
  • 3 EL Ahornsirup
  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse
  • ein paar Kürbiskerne für die Dekoration

Zubereitung

  • Den Hokkaido-Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel ausschaben.
  • 150 g Kürbis mit Schale fein raspeln.
  • Weitere 150 g in kleine Stücke schneiden und
  • mit dem Wasser in einem kleinen Topf weich kochen,
  • danach pürieren und abkühlen lassen.
  • Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  • Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine Springform mit 20 cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen.
  • Die Eiweiße mit dem Salz sehr steif aufschlagen.
  • Mandelmehl, gemahlene Haselnüsse, Gewürze und Backpulver miteinander vermischen.
  • Die Butter, das Kürbispüree, die Eigelbe und den Ahornsirup dazu geben und gründlich zu einem Teig verrühren.
  • Danach kommt der geriebene Kürbis dazu und
  • zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben..
  • Den Teig in die vorbereitete Backform geben und auf mittlerer Schiene ca. 35 Minuten lang backen.
  • Nach dem Backen den Kuchen auf einem Rost auskühlen lassen. Ohne Frosting kann man ihn so auch sehr gut einfrieren.
  • Für das Frosting die Butter mit dem Ahornsirup verrühren, den Frischkäse dazu geben und kurz verrühren.
  • Das Frosting großzügig auf dem Kuchen verteilen und
  • mit ein paar Kürbiskernen dekorieren.
  • Wenn Ihr keine Kürbiskerne im Haus habt, einfach etwas von dem Gewürz darüber streuen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Wie hat es Dir gefallen? Wenn Du es magst, verlinke mich gerne auf Instagram @meinetorteria

Ich habe für meinen Kuchen Pumpkin Spice Gewürz benutzt. Ihr könnt aber auch nur Zimt nehmen oder eine Mischung aus Zimt, Ingwer und Muskat. Die Kürbiskerne müssen auch nicht zwingend oben drauf gestreut werden. Ohne sie schaut der Kuchen auch sehr lecker aus. Oder Ihr streut einfach noch einen Hauch Eures Gewürzes oben drüber.

Kürbiskuchen

Wenn Ihr gerne Kürbis mögt, kann ich Euch auch meine Kürbiswaffeln mit Zimt sehr ans Herz legen. Oder wie wäre es mit einem Kürbis-Marmorkuchen? Beide Rezepte sind genau wie dieser Kürbiskuchen nicht sonderlich kompliziert und einfach nachzumachen.

Ich verarbeite immer gleich einen ganzen Kürbis zu Kürbispüree und friere dieses ganz flach in Tiefkühlbeuteln ein. So bin ich jederzeit schnell backbereit, denn so flach taut das Püree sehr schnell auf. Und es nimmt wenig Platz im Tiefkühler ein!

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du den Beitrag teilst wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar