Schoko-Zimt-Cookies als kleine Seelentröster

von Anja Kohlgraf

Es gibt Tage, da will einfach gar nichts so richtig klappen. Denn eigentlich wollte ich etwas ganz anderes heute backen. Das ging leider total in die Hose. Nur die Lust auf etwas Süßes aus dem eigenen Backofen wurde dadurch nicht geringer. Also bin ich auf Nummer Sicher gegangen und habe mein Basisrezept für Cookies genommen, nach meinem derzeitigen Geschmack abgewandelt und der Tag war zumindest noch ein bisschen gerettet. Das Ergebnis sind diese Schoko-Zimt-Cookies.

Schoko-Zimt-Cookies

Die Zutaten und die Zubereitung für die Cookies schreibe ich Euch nicht noch einmal auf. Die findet Ihr in meinem Basisrezept für Cookies.

In den Teig habe ich noch einen halben Teelöffel gemahlenen Zimt gegeben. Zimt kann ich gerade gefühlt gar nicht genug bekommen. Dabei ist heute gar kein so schlechtes Wetter draußen, dass Zimt mich trösten müsste… Getoppt habe ich die Schoko-Zimt-Cookies mit der Mischung von Dr. Oetker mit Haselnuss, Karamell und Schoko.

Schoko-Zimt-Cookies

Das habe ich in den Tiefen meines Back-Vorratsregals noch gefunden und bekam spontan Lust darauf. Wobei ich beim Stöbern in meinen Vorräten gleich noch Inventur im Regal gemacht habe und leider einiges ausmisten musste. Aber jetzt ist alles wieder neu organisiert und es sollte mir nichts mehr in Vergessenheit geraten. Denn Verschwendung von Lebensmitteln ist mir echt zuwider.

Beim Backen fiel mir dann auf, dass ich mir immer noch keinen kleineren Eisportionierer gekauft habe. Also gab es wieder groooooße Cookies, die aber gerade sehr zu meiner Stimmung passen.

Schoko-Zimt-Cookies

Ein paar persönliche Worte an dieser Stelle: Auf meinem Blog ist es – wie Ihr vielleicht bemerkt habt – deutlich ruhiger geworden. Ich habe sogar mit dem Gedanken gespielt, ihn ganz „an den Nagel zu hängen“. Die ganze Situation mit Corona & Co. geht mir gerade so an die Nieren, dass ich kaum mehr Zeit zum Backen finde. Ich bin nur noch kaputt und k.o. Arbeit in einer Grundschule zu Coronazeiten tut ihr übriges dazu. Vielleicht bin ich auch nur zu alt für einen Blog. Keine Ahnung. Wobei ich eigentlich mit meinem Alter (ich bin 50, falls es wen interessiert) dachte, keine Probleme zu haben. Vielleicht brauche ich einfach nur nur Urlaub, was ja auch gerade nicht möglich ist (der kam dieses Jahr echt zu kurz mit nur einer Woche).

Letztlich konnte ich es nicht übers Herz bringen, meinen Blog ganz aufzugeben. Dafür steckt auch zu viel Herzblut darin. Ich versuche nur, mich selbst nicht unter Druck zu setzen damit. Wenn mal eine Woche kein neues Rezept kommt, dann ist es so. Davon wird die Welt nicht untergehen. Klar merke ich das an meinen Reichweiten. Jedoch möchte ich mich nicht nur wegen ein paar Zahlen nicht zwingen, Rezepte auf den Blog zu bringen. Ich bin davon überzeugt, dass darunter die Qualität leiden würde. Und wer auf meinem Blog nur an den Reichweiten interessiert ist, der ist hier ganz eindeutig nicht richtig!

Ich hoffe, Ihr habt Verständnis dafür und bleibt mir trotzdem treu. So langsam kommt bei mir auch die Lust wieder zum Backen – gerade für die Weihnachtszeit. Da habe ich einige Ideen. Ich hoffe, ich kann diese auch alle (oder zumindest einige davon) umsetzen. Und bei ein paar Adventskalendern bin ich auch mit dabei, was mir immer viel Spaß macht.

Schoko-Zimt-Cookies

In diesem Sinne: „Cake it easy“ und bleibt gesund, Eure

Signatur
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

Eli 12. November 2020 - 11:38

Ich hab die letzten Samstag gebacken und die Kekse sind einfach der Hammer! Innerhalb eines Tages war bei einem Drei-Personen-Haushalt das komplette Blech leergeputzt 😉

Antworten
Anja Kohlgraf 12. November 2020 - 16:58

Das freut mich zu hören. Danke.

Antworten