Zitronenkuchen ganz ohne künstliches Aroma

von Anja Kohlgraf

Manchmal gehen mir Dinge, die ich zum Beispiel bei Instagram sehe, nicht mehr aus dem Kopf. So war es mit einem Bild von Zitronen. Ab da wollte ich einen Zitronenkuchen haben. Unbedingt. Am besten sofort. Aber bitte ohne künstliches Aroma, das schon mal einen seltsamen Nachgeschmack hat. Außerdem wartete meine aus Holland mitgebrachte neue Backform immer noch auf ihren ersten Einsatz…

Zitronenkuchen ohne Aroma

Also Bio-Zitronen gekauft (und noch ein paar weitere Kleinigkeiten, die mir fehlten) und ran an den Herd Zitronenkuchen backen! Mein Rezept reicht für zwei kleinere Gugelhupfformen oder einen normal großen. Wie gut, dass ich zwei Formen besitze, die jeweils für ein halbes Rezept ausreichten (eine davon die neue aus Holland auf den Bildern). So habe ich zeitgleich zwei Kuchen backen können: einen für uns und einen zum Mitnehmen auf die Arbeit und hinterher zu meinem Vater. Innerhalb kürzester Zeit war nichts mehr von den zwei kleinen Schönheiten übrig.

Zitronenkuchen ohne Aroma

Natürlich verrate ich Euch sehr gerne das Rezept für diesen aromatischen Zitronenkuchen, der ganz ohne künstliches Aroma auskommt. Der Geschmack kam lediglich von drei etwas größeren Bio-Zitronen, die ich – Bio hin oder her – trotzdem immer mit heißem Wasser und einem Tropfen Spülmittel abbürste.

Das Rezept war eins in Cups – Grammangaben schreibe ich Euch in Klammern mit dazu, falls Ihr keine Cups habt).

Zitronenkuchen ohne Aroma

Zitronenkuchen ohne Aroma

Manchmal gehen mir Dinge, die ich zum Beispiel bei Instagram sehe, nicht mehr aus dem Kopf. So war es mit einem Bild von Zitronen. Ab da wollte ich einen Zitronenkuchen… Drucken
Anzahl: 12 Portionen Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

  • 1 Cup Butter (250 g)
  • 1 3/4 Cup Zucker (350 g Zucker)
  • 5 große Eier
  • 2 Cup Dinkelmehl (260 g)
  • 1/2 Cup Speisestärke (50 g)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Backpulver
  • 2 EL geriebene Zitronenschale
  • 1/2 Cup Zitronensaft (125 ml)
  • 1 Cup saure Sahne (250 g)

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

  • Die Zitronen heiß mit einem Tropfen Spülmittel abbürsten, um evtl. Rückstände an der Schale zu entfernen. Die Schale mit einer feinen Reibe von den Früchten abreiben. Dabei möglichst wenig von der weißen Schale abreiben, da es dann leicht bitter werden kann. Den Saft auspressen und entsprechend der Mengenangabe abmessen.
  • Eine (oder zwei kleinere) Gugelhupfform(en) gründlich fetten und mit Mehl ausstäuben.
  • Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen bis die Masse deutlich heller geworden ist (ca. 3 Minuten).
  • Dann die Eier einzeln dazu geben und gründlich verrühren.
  • Mehl, Speisestärke, Salz, Backpulver, Natron und Zitronenschale in einer zweiten Schüssel mischen und im Wechsel mit Zitronensaft und saurer Sahne unter Rühren zum Teig geben.
  • Wenn sich alles zu einem glatten Teig verbunden hat, mit dem Rühren aufhören. Denn zu langes Rühren kann den Kuchen zäh machen.
  • Den Teig in die vorbereitete Form bzw. die Formen geben und auf mittlerer Schiene ca. 50 (bei kleineren Formen) bis 60 Minuten bei einem normal großen Gugelhupf backen.
  • Eine Stäbchenprobe bringt Euch Gewissheit, ob der Kuchen komplett durchgebacken ist. Es darf kein Teig mehr am Stäbchen kleben.
  • Vor dem Stürzen aus der Form unbedingt mindestens 15 Minuten in der Form ruhen lassen. Vorher könnte der Kuchen evtl. beim Stürzen brechen oder sich nicht so gut lösen.
  • Nach dem Stürzen auf einem Rost komplett auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. Alternativ könnt Ihr auch aus Zitronensaft und Puderzucker einen flüssigen Guss zubereiten und diesen über den Kuchen geben.

Zitronenkuchen ohne Aroma

Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zitronenkuchen ohne Aroma

In den Ferien ist in der Schule nicht gerade viel los, aber nach Post und Mails muss man trotzdem ab und zu mal schauen. Deshalb haben die Konrektorin, der Hausmeister und ich uns ganz gemütlich ein Stückchen vom Kuchen – oder auch zwei – schmecken lassen.

Da ich seit dem Urlaub noch nicht bei meinem Vater vorbei geschaut habe, konnte ich ihm auch noch einen halben Kuchen davon mitbringen, den wir gemütlich auf der Terrasse gegessen haben. Ein etwas kuchenlastiger Tag war es schon.

Zitronenkuchen ohne Aroma

Auf meinem Blog gibt es noch mehr Zitronenkuchen-Rezepte. Wie wäre es mit einem Zitronenkuchen mit Olivenöl? Oder mit kleineren getränkten Zitronenküchlein?

Denn: Wenn das Leben Dir Zitronen gibt, mach Kuchen draus.

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar