Blitz-Rhabarberkuchen zur Eröffnung der Rhabarbersaison

von Anja Kohlgraf

Ich liebe die Rhabarbersaison! Und das nicht nur, weil es meist in der gleichen Zeit auch mit dem heimischen Spargel wieder los geht. Ich mag einfach den säuerlich-herben Geschmack des Rhabarbers sehr gerne und koste die kurze Zeit bis zum 24. Juni immer so gut es geht aus. Den Anfang macht in diesem Jahr ein Blitz-Rhabarberkuchen, der schnell im Ofen und genauso schnell verputzt ist.

Blitz-Rhabarberkuchen

Das Rezept ist so einfach und mit zwei kleinen Abwandlungen (Mehlsorte und Bittermandelöl) hat es so schon meine Mutter gemacht! „Geerbte“ Rezepte sind einfach immer eine sichere Bank beim Backen.

Den Teig könnt Ihr nach Herzenslust auch mit anderem Obst toppen – ganz nach Eurem Geschmack. Apfel- oder Birnenstücke sind auch sehr lecker!

Natürlich verrate ich Euch das Rezept für den Blitz-Rhabarberkuchen sehr gerne:

Blitz-Rhabarberkuchen

Blitz-Rhabarberkuchen

Drucken
Anzahl: 12 Stücke Zubereitungszeit: Backzeit:

Zutaten

  • 2 bis 3 Stangen Rhabarber (je nach Dicke der Stangen)
  • 125 weiche Butter
  • 100 g braunen Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Pirse Salz
  • 5 - 10 Tropfen Bittermandelöl (Menge nach Geschmack, kann auch weggelassen werden)
  • 2 Eier Gr. M
  • 126 g Dinkelmehl Typ 630
  • 40 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  • Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden.
  • Eine Springform mit 24 cm Durchmesser am Boden mit Backpapier belegen und am Rand leicht einfetten.
  • Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, Salz und Bittermandelöl schaumig aufschlagen - je länger umso besser
  • Die Eier einzeln dazu geben und gründlich in den Teig einarbeiten.
  • Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und in zwei Etappen zum Teig geben und nur kurz verrühren, bis das Mehl sich gerade so ohne Klümpchen überall verteilt hat.
  • Den Teig in die vorbereitete Backform geben und glatt streichen.
  • Mit dem Rhabarber belegen.
  • Auf der mittleren Schiene im Ofen ca. 35 bis 40 Minuten backen.
  • Den Kuchen nach dem Backen auskühlen lassen (da er nicht sehr hoch ist, geht das sehr schnell) und am besten noch lauwarm mit etwas Puderzucker bestäubt genießen.
Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Wie hat es Dir gefallen? Wenn Du es magst, verlinke mich gerne auf Instagram @meinetorteria
Blitz-Rhabarberkuchen

Dieser Kuchen wird nicht sehr hoch. Aber genau das mögen wir sehr gerne. Dann ist der Rhabarbergeschmack bei jedem Stückchen noch intensiver. Was nutzt ein mehrere Zentimeter hoher Kuchen, auf dem sich das Obst letzten Endes geradezu verliert?

Zum Blitz-Rhabarberkuchen passt herrlich eine Kugel Vanilleeis oder einfach geschlagene Sahne. Wir mögen ihn aber auch sehr gerne einfach pur oder lauwarm aus dem Ofen.

Blitz-Rhabarberkuchen

Auf meinem Blog gibt es natürlich schon ein paar Rhabarberrezepte. Wie wäre es zum Beispiel mit einen Rhabarber-Cheesecake ohne Boden (muss ich auch unbedingt wieder backen!)? Oder mit einen Erdbeer-Rhabarber-Gugelhupf? Oder ganz klassisch mit einem Rhabarberkuchen mit Baiserhaube?

Über die Suchfunktion findet Ihr noch einige Rezepte mehr – auch für Muffins oder Blechkuchen. Da sollte für jeden Geschmack und jeden Anlass eigentlich etwas dabei sein.

Von Kuchen abgesehen, wird Rhabarber hier auch zu Kompott verarbeitet. Den isst mein Mann sehr gerne – ich würde auch diesen eigentlich am liebsten verbacken. :)

In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure

Signatur Anja von Meine Torteria
Unterstütze "Meine Torteria", indem Du den Beitrag teilst wenn er Dir gefällt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

backbienchen 25. April 2021 - 12:32

Oh Anja, dass schaut schon wieder magisch lecker aus. Dazu würde ich jetzt nicht nein sagen. Schnelle und einfache Rezepte sind genau mein Ding, den muss ich unbedingt ausprobieren.

LG Katharina

Antworten
Anja Kohlgraf 25. April 2021 - 12:34

Na dann ran an den Rhabarber. Hab einen schönen Sonntag Schatz.

Antworten